Krist zu Förderrangliste: Verständnis für Kritik der Fachverbände

Vorgangsweise der Sportkonferenz verbesserungswürdig

Wien (OTS/SK) - Nachdem die Förderrangliste, die künftig Teile der Fördergelder im heimischen Sport regelt, veröffentlicht worden ist, zeigt SPÖ-Sportsprecher Hermann Krist Verständnis für die Kritik der einzelnen Fachverbände. So werden ab 2015 vier der 40 Millionen Euro an Sportförderungen für den Leistungs- und Spitzensport an die 25 erfolgreichsten Fachverbände vergeben. Kritisiert wurde insbesondere von den Fachverbänden, dass sie zu wenig informiert beziehungsweise eingebunden worden sind, so Krist, der diese Vorgangsweise als unprofessionell bezeichnet. ****

Die Sportcommunity zeichnete sich in der Vergangenheit immer als eine aus, die am runden Tisch offen informiert und kommuniziert. "Alleingänge sind zumeist nicht sehr erfolgreich und helfen schon gar nicht jenen, die von den vier Millionen Euro profitieren sollen - die österreichischen Sportlerinnen und Sportler", so Krist heute, Donnerstag. Der SPÖ-Sportsprecher hätte diese vier Millionen Euro in Sommer- und Wintersport zu gleichen Teilen aufgeteilt und die relevanten Player besser über den Stand der Entwicklung informiert. "Die Vorgangsweise der Sportkonferenz halte ich für durchaus verbesserungswürdig", so Krist, der abschließend an die Mitglieder der Sportkonferenz appellierte, "künftig professioneller zu agieren". (Schluss) rm/ah

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0008