FPÖ-Darmann: LH Kaiser will Kärnten zum Asyl-Paradies machen

Wien (OTS) - "Erst müssen die Massen an Scheinasylanten, sprich Wirtschaftsflüchtlinge, abgeschoben werden, dann kann man über die Aufnahme echter Flüchtlinge sprechen. Aber nicht umgekehrt, wie dies LH Kaiser tut, der Kärnten offenbar zum Asylparadies ausbauen möchte", sagte der Sicherheitssprecher der FPÖ-Kärnten und Klubobmann-Stv., Nationalrat Mag. Gernot Darmann.

"Zuerst soll die Bundesregierung ihre Hausaufgaben erledigen und endlich klar zwischen tatsächlich Verfolgten und Asylbetrügern unterscheiden. Es kann nicht sein, dass Scheinasylanten Betreuungsplätze blockieren und den Staat viel Geld kosten, während tatsächlich Verfolgte, wie etwa die Flüchtlinge aus Syrien, in zusätzliche, neue Unterkünfte einziehen sollen", so Darmann.

"Es kann und darf nicht sein, dass die Gemeinden und deren Bürger den Kopf hinhalten und ihre erarbeitete Lebensqualität und Sicherheit aufgeben sollen, nur um Fehler einer mut- und visionslosen Bundespolitik von SPÖ u ÖVP auszubügeln", so Darmann.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0006