Fritz Grünbaum: Die arisierte Sammlung

Raubkunst

NewYork/ Wien (OTS) - Am 5.11.2014 kommt bei Christie's in New York das Gemälde von Egon Schiele Stadt am blauen Fluss (Krumau) mit einem Schätzwert zwischen $ 800.000-$ 1,2 Millionen zur Versteigerung. Grundlage der Versteigerung war eine einvernehmliche Teilung des erzielten Auktionspreises zwischen den aktuellen Besitzern und den Erben des im Konzentrationslager in Dachau während der Nazizeit ermordeten Fritz Grünbaum.

Das österreichische Kunstrestitutionsgesetz versagt bezüglich der Sammlung von Fritz Grünbaum komplett. Das Leopold Museum besitzt zahlreiche Werke aus der Sammlung von Fritz Grünbaum, auch in der Albertina finden sich 2 Werke Egon Schieles aus Grünbaums früheren Sammlung. Das Leopold Museum lehnt eine Herausgabe der geraubten Kunstwerke unter anderem des Ölbildes "Tote Stadt III" aufgrund eines Dossiers der hauseigenen Provenienzforscherin ab, das Herausgabeverfahren bezüglich der beiden Kunstwerke Egon Schieles aus den Beständen der Albertina geht nunmehr ohne Entscheidung ins 15. Jahr. Rechtsstaatliche Kontrolle durch unabhängige Gerichte sind bei Verfahren nach dem Kunstrestitutionsgesetz nicht vorgesehen. Eine Reform ist dringend notwendig!

Siehe:

1. Christie's New York

Egon Schiele (1890-1918) | Stadt am blauen Fluss (Krumau) | Impressionist & Modern Art Auction | 1910s, Paintings | Christie's

http://www.ots.at/redirect/christies

2. Fritz Grünbaum

http://artstolenfromfritzgrunbaum.wordpress.com

3. Kunstrestitution in Österreich

http://www.provenienzforschung.gv.at/

4. Verzeichnis der Raubkunst Koordinierungsstelle Magdeburg

http://www.lostart.de/Webs/DE/Start/Index.html

Rückfragen & Kontakt:

Herbert Gruber
Tel.: (01) 5134084

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0005