Eine neue österreichische Küche - Gastronomie auf der EXPO Milano 2015

Heimische Spitzenköche werden auf der EXPO 2015 in Mailand Österreichs kulinarische Identität jenseits gängiger Klischees präsentieren

Wien (OTS/PWK695) - Im Restaurant Steirereck im Stadtpark präsentierten gestern heimische Spitzenköche das kulinarische Konzept Österreichs für die Mailänder Weltausstellung EXPO 2015 im kommenden Jahr. Heinz Reitbauer jun. (Steirereck, Wien), Helmut und Philip Rachinger (Mühltalhof, Neufelden) sowie Thomas Dorfer (Landhaus Bacher, Mautern) stellten im Zuge der Präsentation im Steirereck eine Auswahl der Speisen vor, die im kommenden Jahr im Österreich-Pavillon auf der EXPO serviert werden. Die Menükarte wird eine kulinarische Identität jenseits der gängigen Klischees präsentieren.

Im Einklang mit dem Motto der Weltausstellung und dem Konzept des heimischen Beitrags wird der Wald als Ressource nachwachsender Lebensmittel kostbar. Die präsentierten Gerichte unterstützen somit Österreichs Image als Herkunftsland nachhaltig produzierter Nahrungsmittel wie auch als authentische Destination für Genießer und Gourmets. "Bewusster Genuss hochwertiger Lebensmittel ist bereits heute eine wichtige Facette der Marke Österreich. Das neue Gastronomie-Konzept unterstützt diese Positionierung mit einer kreativen Kulinarik, von der auch unser Tourismus profitieren wird. Gäste aus Italien verbringen jedes Jahr rund drei Millionen Nächtigungen in Österreich, die EXPO soll weitere Nachfrageimpulse bringen", betont Michael Laschan, zuständiger Abteilungsleiter im Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft.

Sämtliche Gerichte wurden von Top-Köchen aus ganz Österreich entwickelt. Neben den Präsentatoren im Steirereck finden sich darunter: Andreas Döllerer (Döllerer's Genusswelten, Golling), Harald Irka (Saziani Stub'n, Straden), Thorsten Probost (Burg Vital Resort, Lech am Arlberg), Richard Rauch (Steira Wirt, Trautmannsdorf), Jürgen Vigne (Pfefferschiff, Söllheim/Hallwang) und Hubert Wallner (See Restaurant Saag, Techelsberg).

Die kulinarische Vielfalt des Waldes

Die Besucher des Österreich-Pavillons bei der EXPO 2015 erleben die gastronomischen Leistungen an der sogenannten Luftbar, an der sie kleine Speisen kaufen und auf Bänken mit Blick in den Wald des Pavillons konsumieren können. Sämtliche Kostproben werden auf recyclierbarem Material serviert. Als Getränk wird kostenlos pures Trinkwasser ausgeschenkt, das von Best Water Technologies aufbereitet und angereichert wird. Das zweite gastronomische Outlet am Pavillon ist der Business-Bereich auf der Dachterrasse, der für Veranstaltungen von österreichischen Unternehmen vorgesehen ist. Die Umsetzung des gastronomischen Konzepts erfolgt in Restaurant-Atmosphäre. Der Pavillon und seine zwei gastronomischen Outlets sind täglich vom 1. Mai bis zum 31. Oktober 2015 von 10 bis 22 Uhr geöffnet.

Das Gastronomie-Konzept des Koch.Campus www.kochcampus.at

Mit der Entwicklung des Gastronomie-Konzepts für den Österreich-Pavillon hat das EXPO-Büro den Koch.Campus beauftragt. Der Koch.Campus ist eine Initiative von österreichischen Top-Köchen wie Heinz Reitbauer (Steirereck, Wien), Thomas Dorfer (Landhaus Bacher, Mautern) und Andreas Döllerer (Döllerer's Genusswelten, Golling), die es sich gemeinsam mit weiteren Top-Köchen zum Ziel gesetzt haben, Österreichs Küche zeitgemäß zu interpretieren, zu präsentieren und zu kommunizieren.

"Es ist eine große Ehre für uns, Österreich auf der EXPO in Mailand kulinarisch zu repräsentieren", erklärt Klaus Buttenhauser, Gründer und Organisator des Koch.Campus: "Im Mittelpunkt unseres kulinarischen Konzepts stehen die Lebensmittel aus der Naturlandschaft des Waldes, von der Ebene bis zu den Gipfeln der Berge. Die angebotenen Speisen werden die Aspekte Tradition und Innovation verbinden. Sie sollen die Besucher für Österreichs Kulinarik begeistern und für die natürlichen Ressourcen und die Regionen Österreichs Interesse und Empathie wecken." Die Arbeit am Gastro-Konzept für den Österreich Pavillon ist aber nur ein Aspekt des Koch.Campus, wie Thomas Dorfer beschreibt: "Der Koch.Campus ist ein Think-Tank von Köchen und Top-Produzenten von Lebensmitteln, die gemeinsam darüber nachdenken, wie sich österreichische Küche in einem internationalen Umfeld eigenständig und zeitgemäß positioniert!"

EXPO Milano 2015

Die EXPO Milano 2015 steht unter dem Leitthema "Feeding the Planet, Energy for Life" und stellt damit die Nachhaltigkeit der Lebensmittelproduktion in den Mittelpunkt des Diskurses. Mit dem Konzept breathe.austria greift der Österreich-Pavillon dieses Thema pointiert und erlebnisorientiert auf. breathe.austria rückt eine der wichtigsten Ressourcen in das Zentrum der internationalen Aufmerksamkeit: LUFT. Die Umsetzung wird für die Besucher des Pavillons in einem österreichtypischen Wald erlebbar, der am Pavillon gepflanzt wird. Durch die Bepflanzung mit Bäumen, Sträuchern, Wald-und Wildfrüchten, Gräsern, Kräutern etc. auf einer Fläche von 560 m2 wird Sauerstoff für 1.800 Besucher pro Stunde erzeugt. So thematisiert breathe.austria das vielschichtige Beziehungsnetz von Menschen, Umwelt und Klima. Rund 140 Länder und Organisationen präsentieren bei der nächsten Weltausstellung vom 1. Mai bis 31. Oktober 2015 ihre Visionen für die Zukunft unseres Planeten. Die österreichische Beteiligung wird mit einem Gesamtbudget von zwölf Millionen Euro realisiert, die vom Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft und von der Wirtschaftskammer Österreich getragen werden. Der Pavillon mit dem Motto breathe.austria rückt mit einem Wald die Bedeutung von Luft und Atem für die Entwicklung allen Lebens in den Mittelpunkt. (BS)

Rückfragen & Kontakt:

EXPO-Büro der WKÖ
Dr. Rudolf Ruzicka
T +43 5 90900-3102
E press@expoaustria.at
www.expoaustria.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0002