Episurf Medical erhält CE-Kennzeichnung für ein weiteres Produkt für patientenspezifische Behandlung von Kniegelenkschäden: Episealer® Trochlea

Stockholm (ots/PRNewswire) - Episurf Medical hat die CE-Kennzeichnung für sein neues Produkt
Episealer(R) Trochlea erhalten. Mit diesem Medikament sollen Knorpel-und Knochenschäden hinter der Kniescheibe behandelt werden. Mit der Kennzeichnung darf das Unternehmen mit der Vermarktung und dem Verkauf des Produkts in Europa beginnen.

"Osteoarthritis ist zunehmend ein Problem und es besteht ein grosser Bedarf an neuen Therapieformen. Wir haben jetzt zwei sich ergänzende Produkte auf dem Markt, mit denen dieser wachsende Bedarf dank unserer einmaligen Technologie gedeckt werden soll", erklärte Nina Bake, CEO von Episurf Medical.

Das neue Produkt von Episurf Medical, Episealer(R) Trochlea, basiert auf der an die Anforderungen des einzelnen Patienten angepassten Implantationstechnologie des Unternehmens. Damit sollen Knorpel- und Knochenschäden im Bereich hinter der Patella (Kniescheibe) behandelt werden. Das Produkt ist jetzt im Rahmen eines Controlled Product Launch (CPL) erhältlich. Für das erste Produkt des Unternehmens, Episealer(R) Femoral Condyle, fand im letzten Jahr ein CPL statt.

"Im Laufe des letzten Jahres haben wir grosse Kliniken und wichtige Meinungsführer in den laufenden CPL von Episealer(R) Femoral Condyle einbezogen. Damit haben wir bereits ein stabiles Netzwerk mit wertvollen Kontakten aufgebaut und ein Modell gestartet, mit dem wir dieses neue Produkt auf den Markt bringen können," fuhr Nina Bake fort.

Mittlerweile sind 15 Kliniken in neun Ländern am im Jahr 2013 gestarteten CPL beteiligt. Kürzlich hat das Unternehmen eine Reihe erfahrener und international tätiger Marketing- und Vertriebsexperten beauftragt. Diese verfügen nun über ein weiteres innovatives Produkt und Verfahren, mit dem sich die Lebensqualität der Patienten verbessern und die Auswahlmöglichkeiten der Chirurgen vergrössern lassen.

Bei bisher durchgeführten chirurgischen Eingriffen haben Patienten rasch ihre Mobilität wiedergewonnen und waren schnell wieder nahezu schmerzfrei. Mit dem wachsenden Produktangebot von Episurf Medical lässt sich eine wachsende Anzahl von Patienten mit Knieschmerzen und eingeschränkter Mobilität behandeln.

Episurf Medical hat eine einmalige, patentierte Technologie zur Herstellung von an den einzelnen Patienten angepassten Implantaten und chirurgische Instrumente zur Behandlung von Schäden an den Gelenken des Menschen entwickelt. Mit diesen Implantaten werden Bereiche mit beschädigtem Knorpel oder Knochen ersetzt.

Informationen zu Episurf Medical

Das Ziel von Episurf Medical besteht darin, Personen mit schmerzhaften Gelenkschäden durch minimal invasive und auf den einzelnen Patienten zugeschnittene Therapiemöglichkeiten ein aktiveres, gesünderes Leben zu ermöglichen. Die an den einzelnen Patienten angepassten Implantate des Episealer(R) von Episurf Medical und die chirurgischen Bohrschablonen Epiguide(R) werden für die Behandlung lokal begrenzter Knorpel- und Knochenschäden in Gelenken entwickelt. Der Hauptsitz von Episurf Medical befindet sich in Stockholm (Schweden). Die Aktien des Unternehmens (EPIS B) sind im Nasdaq Stockholm gelistet.

http://www.episurf.com

Weitere Informationen: Nina Bake, CEO von Episurf Medical AB (börsennotiert), Tel: +46-(0)73-612-5563, E-Mail: ir@episurf.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0023