"Am Schauplatz"-Reportage über die "Volksdroge Zucker"

Am 16. Oktober um 21.05 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Übermäßiger Zuckerkonsum ist längst zur Volkskrankheit geworden. Die Sucht nach Zucker sorgt für Milliardenumsätze. Die Nahrungsmittelindustrie beteuert ihre Unschuld. Für die in HD produzierte "Am Schauplatz"-Reportage "Volksdroge Zucker" - zu sehen am Donnerstag, dem 16. Oktober 2014, um 21.05 Uhr in ORF 2 - begeben sich Kim Kadlec und Klaus Dutzler auf eine Spurensuche: Von Österreichs Rübenäckern zu Diabetes-Kliniken, Forschungslabors und dem Machtzentrum der Nahrungsmittelindustrie in Brüssel.

Jede/r Österreicher/in isst im Durchschnitt 40 Kilogramm Zucker pro Jahr. Fast 500.000 Tonnen der weißen Kristalle werden jährlich in den heimischen Zuckerfabriken produziert. Zucker ist ein Geschäft, vor allem, weil er mittlerweile nicht mehr nur in Schokolade und Gummibärchen, sondern in nahezu allen industriell produzierten Lebensmitteln zu finden ist. Sogar in der Packerl-Suppe findet sich Zucker, genauso in der Salami und in Fertigpizzen. Zucker ist billig, macht Lebensmittel haltbar und sorgt für den richtigen Geschmack.

Aber wie kein anderes Lebensmittel wird Zucker für einen massiven Anstieg von Fettleibigkeit und Diabetes verantwortlich gemacht. Bereits acht Prozent der österreichischen Bevölkerung leiden unter einer Diabetes-Erkrankung. Schätzungen zufolge wird im Jahr 2030 jeder Zehnte von uns Diabetiker/in sein, mit gefährlichen Spätfolgen. Einer der Betroffenen ist Gert Haberl. Das süße Sündenregister des Steirers ist lange: "Am Abend hab' ich schon oft Kekse oder Schnitten mit einem Patzen Marmelade darauf gegessen." Seine Diabetes-Erkrankung hat zu massiven Durchblutungsstörungen in den Beinen geführt. Weil Teile seines Fußes jetzt überhaupt nicht mehr durchblutet werden, müssen sie vielleicht sogar amputiert werden. Doch trotz fortschreitender Erkrankung fällt die Umstellung auf einen gesunden Lebensstil schwer.

Gezielt angeworben werden in Supermärkten vor allem Kinder. Eine Mutter klagt: "Wenn es nach den Kindern geht, wird immer mehr Süßes eingekauft als man vorgehabt hat. Die Kinder wollen haben, was sie in der Werbung sehen. Sogar die Werbetexte können sie auswendig." Die Anzahl fettleibiger Kinder steigt tatsächlich rasant. In Österreich sind bereits jeder vierte Bub und jedes sechste Mädchen im Alter von elf Jahren übergewichtig.

Die Sendung ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) angeboten.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0003