Hunderttausende auf Europas Straßen: "Stopp TTIP, CETA und TiSA!"

Auch in Österreich demonstrieren tausende Menschen

Österreich / Europa (OTS) - am 11. Oktober 2014: Von Helsinki bis Granada, von Brest bis Bukarest: Bei einem internationalen Aktionstag unter dem Motto "Stop TTIP, CETA und TiSA" gehen heute hunderttausende Menschen in 22 europäischen Ländern auf die Straße, um gegen die geplanten Freihandelsabkommen der EU in dieser Form zu protestieren. Demonstrationen, kreative Aktionen und Informationsveranstaltungen fanden an über 1.100 Orten in Österreich, Deutschland, Italien, Spanien, Großbritannien, Irland, Portugal, Malta, Slowenien, Griechenland, Bulgarien, Rumänien, Polen, Luxemburg, Finnland, Schweden, Niederlande, Belgien, Tschechien, Schweiz und Norwegen statt (Karte: www.stop-ttip-ceta-tisa.eu).

Aufgerufen zu dem internationalen Aktionstag hat ein EU-weites zivilgesellschaftliches Bündnis von hunderten Organisationen, darunter Gewerkschaften, NGOs und Bürgerinitiativen. Sie fordern von EU-Kommission und ihren Regierungen, die Verhandlungen mit den USA zu TTIP sowie zum Dienstleistungsabkommen TiSA in dieser Form zu stoppen und das bereits verhandelte Abkommen mit Kanada, CETA, nicht zu unterzeichnen. Tausende Menschen setzen so heute ein starkes Zeichen für eine Handelspolitik, die auf den Säulen demokratische Mitbestimmung, soziale Gerechtigkeit und ökologische Nachhaltigkeit aufbaut.

Österreich: Rund 3.500 Menschen demonstrieren zurzeit in Wien, 2.000 waren in Linz auf der Straße, weitere Aktionen in Graz, Salzburg, Innsbruck

In Österreich hat das Bündnis "TTIP Stoppen" aus 40 NGOs und Gewerkschaften zum Aktionstag aufgerufen - unter anderem in Wien, Linz, Salzburg, Klagenfurt, Innsbruck und Graz. In Wien demonstrieren zur Stunde rund 3.500 Menschen vor dem Parlament gegen TTIP, CETA und TiSA - und es werden stetig mehr. In Linz sind bereits am Vormittag rund 2.000 Menschen auf die Straße gegangen. Die Kundgebung in Salzburg beginnt um 17:00 Uhr.

"Die Botschaft ist eindeutig: Die Menschen in Europa wollen TTIP und Co in dieser Form nicht. Jetzt ist es an der Politik, endlich auf den Widerstand zu reagieren. Hinter TTIP versteckt sich ein massiver Angriff auf alles, was uns wichtig ist: Soziale Sicherheit, Arbeitsrechte, Umweltschutz, nachhaltige Landwirtschaft und Demokratie. Für die Freihandelslobbyisten gilt all das als 'Handelshemmnis'. Während die breite Masse der Menschen verliert, gibt es einige wenige Gewinner: Konzerne auf beiden Seiten des Atlantiks. Der heutige Tag ist daher sicher nicht das Ende unseres Protests", erklären die OrganisatorInnen.

Fotos der Demonstration in Wien unter:
https://www.flickr.com/photos/global2000
Hier werden im Laufe des Nachmittags / Abends weitere aktuelle Fotos zur Verfügung gestellt.

Mehr über das Bündnis:
https://www.ttip-stoppen.at/

Überblick über Proteste in Europa:
http://www.stop-TTIP-ceta-tisa.eu/

Liste der Unterstützenden europaweit Organisationen:
http://www.stop-ttip-ceta-tisa.eu/en/group-page/supporting-groups-2/

Definitionen von TTIP, CETA und TiSA:
TTIP steht für Transatlantic Trade and Investment Partnership und ist ein geplantes Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA. CETA steht für Comprehensive Economic and Trade Agreement und ist ein geplantes - bereits ausverhandeltes - Freihandelsabkommen zwischen der EU und Kanada. TiSA steht für Trade in Services Agreement (Abkommen über den Handel mit Dienstleistungen) und ist ein völkerrechtlicher Vertrag zwischen 23 Parteien, inkl. den USA und der EU. Ziel ist die Beseitigung von Handelshemmnissen im Dienstleistungssektor.

Rückfragen & Kontakt:

David Walch, Pressesprecher ATTAC, 0650 544 0010, presse@attac.at
Heidemarie Porstner, TTIP, CETA und TiSA Sprecherin bei GLOBAL 2000, 0699 142 000 52 heidemarie.porstner@global2000.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GLL0001