Obstbaumtag im Lainzer Tiergarten

Am Samstag laden der Biosphärenpark Wienerwald und die MA 49 - Forstamt und Landwirtschaftsbetrieb der Stadt Wien gemeinsam zum vierten Obstbaumtag.

Wien (OTS) - Alte Obstbaumsorten stehen am Samstag, dem 11. Oktober, im Mittelpunkt des Festes für Groß und Klein im Lainzer Tiergarten. Die Besucherinnen und Besucher erhalten von den anwesenden Baumschulen spezielle Beratung sowie Tipps für die Baumpflanzung und -pflege. LiebhaberInnen der seltenen Obstbäume finden Gelegenheit, passend für jeden Garten, Jungpflanzen der kostbaren alten Obstbaumsorten zu erwerben. Der Herbst ist die beste Zeit zum Pflanzen von Obstbäumen.

Bio-Schmankerl aus der Region sorgen für Stärkung vor Ort. Darüber hinaus wird an Verkaufsständen Obst und Gemüse aus biologischem Anbau aus dem Biosphärenpark Wienerwald angeboten. Für die jungen BesucherInnen gibt es ein zum Thema passendes Bastel-Programm. Dabei können sie persönliche Anstecker kreieren, Nützlingsunterkünfte bauen oder sich als Junior-Pomologen versuchen und Apfelsorten selbst bestimmen.

"Am Obstbaumtag wollen wir den BesucherInnen zeigen, welch riesiges Angebot es an verschiedenen heimischen Obstsorten gibt und welche Sorten im eigenen Garten am besten gedeihen. Die Pflege alter heimischer Obstbäume ist ein wichtiger Beitrag zur Erhaltung unserer Naturschätze. Nebenbei werden die HobbygärtnerInnen mit wunderschön blühenden Bäumen im Frühjahr und schmackhaftem Obst vom eigenen Garten belohnt", erläutert Forstdirektor Andreas Januskovecz.

Raritäten aus Ihrem Obstgarten bestimmen lassen

Sie haben einen besonders wohlschmeckenden Apfel- oder Birnbaum im Garten stehen und wissen nicht, um welche Sorte es sich hier handelt? Von 12 bis 17 Uhr können Besucherinnen und Besucher ihre Obstbaumraritäten aus dem eigenen Garten von ExpertInnen der Arche Noah bestimmen lassen. Für die genaue Sortenbestimmung ist es wichtig, mindestens sieben verschiedene Früchte pro Obstbaum mitzubringen.

Früchte-Vielfalt im Biosphärenpark Wienerwald

Der Wienerwald wurde 2005 mit dem UNESCO-Prädikat Biosphärenpark ausgezeichnet und ist damit einer von 631 Biosphärenparke in 119 Staaten und europaweit der einzige am Rande einer Millionenstadt. Er umfasst eine Fläche von 105.000 Hektar und erstreckt sich über 51 Niederösterreichische Gemeinden und sieben Wiener Gemeindebezirke. Rund 750.000 Menschen sind in dieser Lebensregion zu Hause.

Im Biosphärenpark Wienerwald konnten viele Sorten der 800 in Österreich vorkommenden Apfelsorten bestimmt werden, darunter so klangvolle Namen wie Renette, Kalville, Rosenapfel oder der Mostapfel und bei jedem Obstbaumtag kommen neue Sorten dazu. "Die traditionelle Obstnutzung ohne Einsatz von Spritzmitteln trägt wesentlich zur Erhaltung der wertvollen Kulturlandschaft im Biosphärenpark Wienerwald bei", so Biosphärenpark-Direktorin Mag. Hermine Hackl.

Der Eintritt zum Obstbaumtag und die Bestimmung ihrer alten mitgebrachten Sorten sind kostenlos.

o Obstbaumtag im Lainzer Tiergarten
o Wann: 11. Oktober 2014, von 12 bis 17 Uhr
o Wo: Lainzer Tiergarten, Eingang Lainzer Tor (Hermesstraße), 1130 Wien
o Öffentliche Anreise: Bus 60B bis Lainzer Tor
o Eintritt frei

rk-Fotoservice: www.wien.gv.at/pressebilder

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Harald Pernkopf
Biosphärenpark Wienerwald
Telefon: 02233 54 187-12
E-Mail: hp@bpww.at
www.bpww.at

Florian Hutz
Forstamt und Landwirtschaftsbetrieb der Stadt Wien (MA 49)
Telefon: 01 4000-49031
E-Mail: florian.hutz@wien.gv.at
www.wald.wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0005