Amon: Österreichs Sicherheit in guten Händen

ÖVP-Sicherheitssprecher lobt Aktuelle Aussprache mit der Innenministerin im Ausschuss

Wien (OTS/ÖVP-PK) - Als "gute und offene Aussprache mit einer kompetenten Ministerin, die heiße Eisen anpackt und gute Lösungen präsentiert", bezeichnete ÖVP-Sicherheitssprecher Abg. Werner Amon MBA die heute, Dienstag, im Innenausschuss auf der Tagesordnung stehende Aussprache der Ausschussmitglieder mit Innenministerin Mikl-Leitner.

"Natürlich wurden so aktuelle Probleme wie die Gefahr durch den Djihadismus, die Terrorismus-Bekämpfung, die Asyl- und Flüchtlingsproblematik und vieles mehr angesprochen. Die Ministerin hat auf alle diese Fragen offene Antworten gegeben. Es ist ihr und uns bewusst, dass solche Themen mit möglichst breiter politischer Unterstützung gelöst werden müssen und vor allem ganz konkret angegangen werden sollten", sagte Amon weiter. "In diesem Sinne hat die Ministerin in den letzten Tagen und Wochen auch in der Frage der Unterbringung von Flüchtlingen und Asylanten reagiert und mit Herz und Hirn eine Lösung gefunden, die die aktuelle Situation beruhigen konnte."

Ein wichtiges Detail sei dabei die Tatsache, dass die Polizei in Österreich dank der Maßnahmen der Innenministerin "gut aufgestellt" sei, betonte Amon. Tausend zusätzliche Polizistinnen und Polizisten auf Österreichs Straßen, eine Lehrlingsoffensive im Ausbildungsbereich, das "Save Lives Projekt", aber auch eine Entbürokratisierung unter dem Stichwort "moderne Polizei" waren wichtige Schritte zur Bewältigung der Anforderung, unsere Polizei auf die Herausforderungen unserer Zeit vorzubereiten. "Dank der Innenministerin ist Österreichs Sicherheit in guten Händen", schloss der ÖVP-Sicherheitssprecher.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel.: 01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0003