FPÖ-Obermayr: Mit AKW Hinkley Point C droht Fortsetzung der europäischen Atomlüge

Wien (OTS) - Als "wettbewerbsverzerrend, umweltpolitisch unzeitgemäß und gesundheitspolitisch inakzeptabel" bezeichnet der freiheitliche EU-Mandatar Mag. Franz Obermayr den Plan der britischen Regierung, den Betreibern des AKW Hinkley Point C eine indexgesicherte Preisgarantie über 35 Jahre zu gewähren. Dies bedeutete eine Fortsetzung des Vertuschungskurses der wahren - auch externen -Kosten der Atomenergieerzeugung, die sich in zig Milliardenhöhe niederschlügen, etwa für Forschungsreaktoren, Transporte, Stilllegungen oder Sanierungen.

"Dieser Vorschlag aus dem energiepolitischen Mittelalter darf deshalb unter keinen Umständen im Eilverfahren von der alten EU-Kommission durchgewinkt werden", betont Obermayr. "Eine Hüftschuss-Genehmigung seitens des scheidenden Wettbewerbskommissars Almunia wäre ein dramatisch falsches Signal, das zwar im Sinne mancher Stromkonzerne, keinesfalls aber im Interesse der europäischen Steuerzahler liegt", so Obermayr.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0006