Samariterbund begrüßt Pflegegelderhöhung

Samariterbund sieht professionelle Begleitung pflegender Angehöriger positiv

Wien (OTS) - "Österreich hat ein sehr gutes Pflegesystem, weltweit haben wir die meisten Pflegegeldbezieher. Das müssen wir langfristig absichern, denn tendenziell wird die Anzahl der Pflegegeld-Bezieher mit der Generation der Babyboomer stark ansteigen", so Dr. Christine Ecker, MBA, MAS Leiterin Stabsstelle Gesundheit und Soziale Dienste des Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs.

"Die Erhöhung des Pflegegelds ist ein Schritt in die richtige Richtung. Die Verbesserungen im Pflegebereich waren bereits in den letzten Jahren beachtlich, wie etwa die Legalisierung der 24-Stunden-Pflege oder die Verbesserungen für pflegende Angehörige mit der Pflegeteilzeit bzw. -karenz. In den aktuellen Reformplänen ist vor allem auch die professionelle Begleitung pflegender Angehöriger in Form von Hausbesuchen zu begrüßen."

Der Samariterbund offeriert ein breites Pflege-Angebot vom mobilen Notruf bis hin zur 24-Stunden-Betreuung. Mit österreichweit acht Pflegekompetenzzentren, sieben Seniorenkompetenzzentren sowie fünf Tageszentren und betreuten Wohneinrichtungen bietet der Samariterbund ein breites Unterstützungsangebot.

Rückfragen & Kontakt:

Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs
Mag.(FH) Corinna Dietrich, MAS
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 01 89 145-309, 0664 963 75 99
mailto: corinna.dietrich@samariterbund.net
www.samariterbund.net

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ARB0001