Rotes Kreuz: Änderung bei Pflegegeld "keine gute Idee"

Wien (OTS/Rotes Kreuz) - "Bei allem Verständnis für die angespannte Budgetsituation - Sparmaßnahmen auf Kosten von Schwachen halte ich für keine gute Idee", sagt Michael Opriesnig, stellvertretender Generalsekretär des Österreichischen Roten Kreuzes, zu der geplanten Anhebung der Stundenwerte für den Bezug von Pflegegeld.
Durch neue Hürden wird die Inanspruchnahme von externer Unterstützung erschwert. "Gerade Unterstützung von Externen könnte Österreichs größten Pflegedienst entlasten: die Angehörigen", sagt Opriesnig. Die geplante Valorisierung begrüßt das Rote Kreuz. "Natürlich wäre es uns lieber, wenn die Valorisierung bereits nächstes Jahr in Kraft treten würde und nicht erst 2016", so Opriesnig.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichisches Rotes Kreuz
Mag. Thomas Marecek,
Presse- und Medienservice
Tel.: Tel.: +43 1 589 00-151, Mobil: +43 664 823 48 02
thomas.marecek@roteskreuz.at
http://www.roteskreuz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ORK0002