Drei Verkehrstote in der vergangenen Woche

349 Verkehrstote zwischen 1. Jänner und 5. Oktober 2014

Wien (OTS) - Zwischen 29. September und 5. Oktober 2014 starben auf Österreichs Straßen drei Menschen bei Verkehrsunfällen.

Die Opfer in der vergangenen Woche waren zwei Pkw-Lenker und ein Klein-Lkw-Lenker. Bei einem Frontalzusammenstoß in einem Straßentunnel in Tirol starb ein 51-jähriger Pkw-Lenker. Seit Jahresbeginn ereigneten sich sechs tödliche Tunnelunfälle. Zwischen Freitag und Sonntag verunglückte kein Verkehrsteilnehmer tödlich.

Auf Autobahnen, Bundesstraßen und Landesstraßen kam in der Vorwoche jeweils ein Mensch ums Leben. Die drei Verkehrstoten mussten in den Bundesländern Vorarlberg, Tirol und Wien beklagt werden.

Vermutliche Hauptunfallursachen waren in je einem Fall nicht angepasste Fahrgeschwindigkeit bei Nässe (Aquaplaning) und Vorrangverletzung. Bei einem Unfall konnte die Ursache bislang nicht ermittelt werden. Ein Unfall war ein Alleinunfall. Ein tödlich verunglückter Fahrzeuglenker war vermutlich nicht angegurtet.

Vom 1. Jänner bis 5. Oktober 2014 gab es im österreichischen Straßennetz 349 Verkehrstote (vorläufige Zahl). Im Vergleichszeitraum 2013 waren es 365 und 2012 408.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Inneres
Karl-Heinz Grundböck, MA
Sprecher des Ministeriums
Tel.: +43-1-53126-2490
karl-heinz.grundboeck@bmi.gv.at
www.bmi.gv.at

Bundesministerium für Inneres
Otmar Bruckner
Verkehrsdienst/Strategische Unfallanalyse
Tel.: +43-1-90600-88503
otmar.bruckner@bmi.gv.at
www.bmi.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NIN0001