Hattrick! Drittes EM-Gold in Folge für Österreichs Maurer

Nach 2010 und 2012 wieder Europameistertitel für Maurer-Nachwuchs bei Berufs-Europameisterschaft EuroSkills 2014

Wien (OTS/PWK653) - 2010, 2012 und jetzt auch 2014 - Österreichs Maurer-Nachwuchs bleibt bei Euro Skills das Maß aller Dinge. Bei den Berufs-Europameisterschaften in Lille/FRA sicherte sich Kevin Jaindl (Hazet Bau, Wien) vor den Teilnehmern aus der Schweiz und Großbritannien den ersten Platz. Nach EM-Gold durch Matthias Moosbrugger (2012) und Michael Krauskopf (2010) bejubelt Österreichs Maurer-Nachwuchs somit einen glatten Hattrick. In der Nationenwertung belegte das Team Austria ebenfalls Platz eins.

"Was hier los war, ist gewaltig! Das zu erleben und dann noch die Goldene.... überwältigend! Dass ich für Österreich auch noch den EM-Hattrick hole, macht das Ganze noch einmal einzigartiger", freute sich der 22-Jährige aus Güssing im Burgenland. "Ich freue mich sehr für Kevin und ziehe den Hut vor seiner Leistung. Dass unsere Maurerlehrlinge über all die Jahre immer ganz vorne mitmischen, spricht klar für Österreichs triales Ausbildungssystem in der Bauwirtschaft", so Ausbildner Johann Feldbacher, der Kevin wochenlang auf diesen Event vorbereitet hatte. Für ihn waren es die letzten Europameisterschaften als Ausbilder. Die WorldSkills in Brasilien 2015 sind dann endgültig sein letzter internationaler Berufswettbewerb. "Ich gratuliere Kevin herzlich und bin sehr stolz auf diese hervorragende Leistung. Das dritte EM-Gold in Folge zeigt, dass Österreichs Bauwirtschaft die besten Nachwuchskräfte hervorbringt. Damit das auch weiterhin so bleibt, veranstalten wir im Februar 2015 erstmals ein bundesweites Lehrlingscasting", so Bundesinnungsmeister Hans-Werner Frömmel.

Steckbrief Kevin Jaindl:
http://www.worldskills.at/2014/steckbrief_jaindl.pdf

Österreich ist Europameister

Mit insgesamt 19 Mal Edelmetall - 17 in der Einzelwertung (7 Gold, 5 Silber, 5 Bronze) und 2 in der Teamwertung - holte Österreich in der Medaillenwertung vor Frankreich, Finnland und Deutschland Platz 1.

Euro Skills sind ein internationaler Berufswettbewerb, der alle zwei Jahre in einem anderen EU-Mitgliedsland stattfindet. Jugendliche zwischen 17 und 25 Jahren stellen dabei ihr Können in 51 Berufsfeldern unter Beweis. Austragungsort heuer war von 2. bis 4. Oktober das französische Lille. Insgesamt traten 450 junge Fachkräfte aus 25 Ländern in insgesamt 41 Bewerben an.

Mehr Infos & Ergebnisse unter:
www.skillsaustria.at
bzw.
http://www.euroskills2014.org/

Ausbildung der österreichischen Bauwirtschaft international vorbildhaft

Bau-Lehrlinge in Österreich erhalten durch das "triale" Ausbildungssystem ein einzigartiges Rüstzeug: Zusätzlich zur Ausbildung im Lehrbetrieb und der Berufsschule verbringen alle Maurer, Tiefbauer und Schalungsbauer insgesamt bis zu acht Wochen an einer der acht österreichweiten BAUAkademien. In diesen - von Unternehmen des Baugewerbes und der Bauindustrie finanzierten -Einrichtungen erlernen und vertiefen die zukünftigen Facharbeiter im intensiven Training mit erfahrenen Ausbildern alle notwendigen fachpraktischen Fertigkeiten.

Zusätzlich zur staatlichen Förderung erhalten Betriebe des Baugewerbes und der Bauindustrie pro Lehrling und pro Lehrjahr von den Bauverbänden eine Prämie von 1.500 Euro. Auch die Verdienstmöglichkeiten sind höher als in den meisten anderen Branchen. Bereits im ersten Lehrjahr verdient man Euro 893 pro Monat, im zweiten Lehrjahr steigert sich der Verdienst auf Euro 1.339 im dritten Jahr bekommt ein Baulehrling Euro 1.786. (BS)

Weitere Infos zur Lehrlingsausbildung und zum Lehrlingscasting unter www.baudeinezukunft.at und www.baulehrlingscasting.at

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Paul Grohmann, M.A.
Bundesinnung Bau
+43 1 718373734
presse@bau.or.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0004