Strache/Mahdalik fordern rasche Sanierung des Sportklub-Platzes und 10 Mio. Euro Förderung

Rot-Grün muss endlich Geld locker machen

Wien (OTS) - Bürgermeister Häupl hatte schon 2009 auf FPÖ-Anfrage im Gemeinderat erklärt, dass die Sanierung des Sportklub-Platzes "längst auf Schiene ist". "Er dürfte jedoch vergessen haben, diese freudige Botschaft auch dem Verein zu überbringen, sonst würde die ehrwürdige Anlage im Jahr 2014 nicht noch immer vor sich hinschimmeln und weiter verfallen", meinen der Wiener FPÖ-Obmann Heinz-Christian Strache und FPÖ-Gemeinderat Toni Mahdalik, die beide für den Traditionsklub im 17. Bezirk die Schuhe geschnürt hatten.

Nachdem die von der Stadt präsentierten Pläne für einen Neubau völlig unzulänglich waren und der Verein nach langen Jahren endlich selbst die Initiative ergriffen hat, müssen jetzt Nägel mit Köpfen und vor allem auch Geld von der Stadt locker gemacht werden. "Wenn für die Mariahilfer Straße über 25 Mio. Euro oder das grüne Postenkarussell namens Mobilitätsagentur bis 2015 rund 9 Mio. Euro verbrannt werden, müssen für den Neubau des Stadions und die Sanierung des ebenfalls desolaten Trainingszentrums in der Ottakringer Erdbrustgasse 10 Mio. Euro aus dem Steuertopf möglich sein", sagen Strache und Mahdalik und kündigen einen entsprechenden FPÖ-Antrag in der nächsten Sitzung des Gemeinderates an. (Schluss)otni

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0005