ORF III am Dienstag: Marlene Streeruwitz im "KulturWerk", "Die Zeit, die uns noch bleibt" mit Colin Firth im "euro.film"

Außerdem: "Mythos Geschichte" über Elizabeth I, "Aus dem Rahmen" im Stift Zwettl

Wien (OTS) - Am Dienstag, dem 7. Oktober 2014, bietet ORF III Kultur und Information ein ausgesprochen vielfältiges Kulturprogramm. Zu Gast bei Barbara Rett im "KulturWerk" ist um 20.15 Uhr die österreichische Schriftstellerin Marlene Streeruwitz, die über ihren jüngsten Roman "Nachkommen" und das Schreiben als existenzielle Erfahrung spricht. In "Mythos Geschichte" behandelt Erzähler Maximilian Schell um 21.05 Uhr mit "Elizabeth - Kampf um die Wahrheit" Großbritanniens Aufstieg unter der "jungfräulichen Königin". "Aus dem Rahmen" ist danach um 21.55 Uhr zu Besuch im traditionsreichen Zisterzienserkloster "Stift Zwettl", bevor um 22.30 Uhr der "euro.film" mit dem irisch-britischen Drama "Die Zeit, die uns noch bleibt" folgt. Anand Tuckers Drama begleitet den Abschied von Colin Firth als Schriftsteller Blake Morrison von seinem krebskranken Vater, mit dem ihn eine schwierige Beziehung verbindet.

Die Sendungen im Detail:

"KulturWerk: Marlene Streeruwitz" (20.15 Uhr)

Marlene Streeruwitz ist eine der wichtigsten Schriftstellerinnen der deutschen Sprachraums und eine der wichtigsten kritischen Stimmen der österreichischen Öffentlichkeit. In ihrem jüngsten Werk "Nachkommen" schilderte sie die Erfahrungen der blutjungen österreichischen Autorin Cornelia Fehn, deren Debütroman für den Buchpreis der Frankfurter Buchmesse nominiert ist, und verarbeitet darin auch eigene Erfahrungen in der Literaturbranche - verführerische, verwirrende, verstörende Begegnungen der Kunst mit der Welt des Marktes. In "KulturWerk" spricht Streeruwitz über die Bestrafung, die sie in der Schule für ihre reiche kindliche Fantasie erfahren hat, notwendige Wut, christliche Märtyrerinnen und das Schreiben als Forschungsreise ins eigene Ich und in die Welt.

"Mythos Geschichte: Imperium: Elizabeth - Kampf um die Weltmacht" (21.05 Uhr)

Schon im Jahr 1558 steht mit Königin Elizabeth I eine Frau an der Spitze Großbritanniens. Die jungfräuliche Königin, wie sie sich selbst nennt, ist Symbolfigur für die Anfänge des britischen Weltreichs. Erzähler Maximilian Schell beleuchtet die gefährliche Strategie ihrer Regentschaft: Sie verleiht wagemutigen britischen Kapitänen sogenannte Kaperlizenzen, um der Knappheit der eigenen Staatskasse mit Raub und Plünderung entgegenzuwirken.

"Aus dem Rahmen: Stift Zwettl" (21.55 Uhr)

Das Stift Zwettl ist es eines der ältesten Zisterzienserklöster weltweit, dessen Mönche über die Jahrhunderte ihre Traditionen aufrechterhalten haben. Als Reformbewegung aus den Benediktinern hervorgegangen, wollten die Zisterzienser wieder zurück zu den ursprünglichen Ordensregeln, einem von Askese geprägten Leben zwischen Gebet und Armut. In dieser Sendung von "Aus dem Rahmen" besichtigt Karl Hohenlohe die neu renovierte Stiftskirche, schlendert mit dem Abt durch die Barockgärten und lässt sich in die Geheimnisse der hier traditionellen Karpfenzucht einweihen.

"euro.film: Die Zeit, die uns noch bleibt" (22.30 Uhr)

Anand Tuckers irisch-britisches Filmdrama "Die Zeit, die uns noch bleibt" aus dem Jahr 2007 behandelt die Beziehung von Schriftsteller Blake Morrison (Colin Firth) zu seinem Vater (Jim Broadbent). Jahrelang hat der sensible Blake vergeblich auf die Anerkennung des dominanten Familienoberhaupts gewartet. Als er erfährt, dass bei diesem Krebs diagnostiziert wurde, reist Blake ins Dorf seiner Herkunft, um bei der Pflege des alten Mannes zu helfen. Quälende Erinnerungen begleiten ihn auf diese Reise. Zu sehen sind außerdem Juliet Stevenson, Gina McKee und Sarah Lancashire.

Die ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) stellt alle ORF-III-Sendungen, für die entsprechende Lizenzrechte vorhanden sind, als Live-Stream und als Video-on-Demand bereit.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0006