FP-Mahdalik/Irschik fordern U 6-Verlängerung nach Stammersdorf

KH Nord muss rasch angebunden werden

Wien (OTS) - Das 25-jährige Bestehen der U 6 nehmen der Wiener FPÖ-Verkehrssprecher LAbg. Toni Mahdalik und der Floridsdorfer FPÖ-Obmann LAbg. Wolfgang Irschik zum Anlass, einmal mehr für die Verlängerung dieser Linie zum Krankenhaus Nord und dann weiter bis nach Stammersdorf einzutreten. "Die Strecke von der Endstelle am Franz-Jonas-Platz bis zum Krankenhaus Nord, welches an die Öffis nur unzulänglich angebunden ist und über lediglich 190 Pkw-Stellplätze verfügt (zum Vergleich: SMZ-Ost 800!!!), beträgt etwa 1.500 Meter und wäre auf den Gleisanlagen der ehemaligen ÖBB-Zentralwerkstätte rasch und kostengünstig zu realisieren", erklären die Mandatare.

So könnte ein attraktives Angebot für die Angestellten, Patienten und Besucher des KH Nord mit 800 Betten geschaffen werden, bevor dieses in Vollbetrieb geht. Die Verlängerung der U 6 bis Stammerdorf würde überdies die Hauptverkehrsader Brünner Straße und die umliegenden Wohnbereiche deutlich entlasten. "Die rot-grüne Stadtregierung soll daher nicht den Wahlkampfgag U 5 zum 32ten Mal aus der Mottenkiste holen sondern mit dem leistbaren U 6-Ausbau ein lange überfälliges Projekt endlich realisieren", fordern Mahdalik und Irschik. (Schluss)otni

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002