Spuren des Wissens und der Erinnerung in den Büchern der Historikerin und Shoah-Überlebenden Gertrude Schneider

Die Wanderausstellung "EXLIBRIS" in der Hauptbücherei Wien

Wien (OTS) - "Meine Bücher sollen weiter sprechen, wenn die letzten Zeugen schweigen." Dieser Wunsch veranlasste Prof. Dr. Gertrude Schneider dazu, ihre Tagebücher vor einigen Jahren der Wolfgang Suwelack-Stiftung in Billerbeck, die sich der Förderung von Gedenkkultur verschrieben hat, zu übergeben. Die Bücher der Shoah-Überlebenden und Historikerin Gertrude Schneider bieten einen ungewöhnlichen Zugang zu einem Schicksal im Dritten Reich, individueller Auseinandersetzung und Fragen der Erinnerungsarbeit. Sie ermöglichen nicht nur die Rekonstruktion der Biographie der seit 1947 in den USA lebenden Wissenschafterin, sondern schlagen auch einen Bogen zu aktuellen Diskursen über Gedenkkultur. Die Tagebücher, zwei Interviews mit Gertrude Schneider und einige Dokumente bilden die Grundlage der Wanderausstellung "EXLIBRIS", die bis 31. Oktober in der Hauptbücherei Wien zu sehen ist. Der Besuch der Ausstellung ist kostenlos.

Ausstellungseröffnung mit Gertrude Schneider am 6. Oktober

Heute, 6. Oktober um 19.00 Uhr wird die Ausstellung in Anwesenheit von Gertrude Schneider eröffnet. Nach einleitenden Worten von Susanne Trauneck, der Generalsekretärin des Jewish Welcome Service, hält die Historikerin einen Vortrag darüber, warum und wie der Zeit des Nationalsozialismus weiterhin gedacht werden soll.

Am 7. und 9. Oktober steht Gertrude Schneider für Veranstaltungen mit Schulklassen zur Verfügung. Die Historikerin wird rund 100 Jugendliche im Alter von 15 bis 18 Jahren durch die Ausstellung führen und in einen Dialog mit den SchülerInnen treten. Mit der Weitergabe ihrer persönlichen Geschichte möchte die Zeitzeugin den Lernprozess über die Shoah anstoßen und die Bedeutung des Gedenkens und Erinnern an die nationalsozialistische Gewaltherrschaft vermitteln.

EXLIBRIS | Spuren des Wissens und der Erinnerung in den Büchern der Historikerin und Shoah-Überlebenden Gertrude Schneider. Eine Wanderausstellung.
Hauptbücherei am Gürtel, 1070 Urban-Loritz-Platz 2a, Foyer
1. bis 31. Oktober 2014, Montag bis Freitag 11:00 - 19:00, Samstag 11:00 - 17:00
Eintritt frei
Die Termine für Schulklassen sind ausgebucht!

Rückfragen & Kontakt:

Monika Reitprecht
MA 13 - Büchereien
Telefon: 4000-84567
E-Mail: monika.reitprecht@wien.gv.at
www.buechereien.wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0007