Die Rückkehr der KMUs ins digitale Mediengeschäft

Beitrag aus MM flash vom 6.10.2014

Wien (OTS) - Die österreichische Erfindung "Content Driven Advertising" verbreitet sich rasant über deutschsprachige Nachrichtenplattformen. Doch wie funktioniert eigentlich die Werbeform, die verspricht den Medienhäusern klein- und mittelständische Unternehmen als digitale Werber zurückzubringen?

Weitere Beiträge der aktuellen Sendung (www.mmflash.at/aktuelle-sendung/):

Von 0 auf 100: Die Shortcuts

Die wichtigsten Ereignisse der Medienwoche in 100 Sekunden.

http://bit.ly/1ujlgk2

Speed Dating mit Hermann Petz

Ein rasendes Spontan-Interview mit Moser Holding Chef Hermann Petz durch die Redaktionsräume der Tiroler Tageszeitung.

http://bit.ly/1mZ8FRW

Magazinkrise: Schlechte Prognose für Österreich

Zapp-Redakteur Steffen Grimberg zur Gewitterstimmung über der deutschen Magazinlandschaft plus einer Prognose für die österreichische Verlagsgruppe News.

http://bit.ly/1uHa02r

Aufreger der Woche: Das deutsche Leistungsschutzrecht

Hoher Skurrilitätsfaktor garantiert: Google will ab Montag nur mehr die vom Leistungsschutzrecht geforderte Überschrift plus Link von über 170 Medienseiten anzeigen. Die Verleger reagieren erzürnt. Aber warum eigentlich?

http://bit.ly/10oLC92

Die komplette Sendung finden Sie unter:
www.mmflash.at/aktuelle-sendung/

Rückfragen & Kontakt:

Tatjana Rauth
MedienManager
Leitung MM flash
Tel +43/1/405 36 10-63
Mobil +43/664/231 05 89
Fax +43/1/405 36 10-27
E-Mail tr@albatros-media.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TRO0001