Greenpeace-"Ice Ride" in Wien: Hunderte radeln für Arktis-Schutz

Forderung nach Schutzgebiet in der Arktis wird weltweit lauter

Wien (OTS) - Im Rahmen eines Greenpeace-Aktionstages kamen heute weltweit Tausende Menschen zusammen, um für den Schutz der Arktis zu radeln. Wien, Graz und Innsbruck waren heute unter den über 150 Städten in mehr als 30 Ländern weltweit, in denen der so genannte "Ice Ride" - eine großangelegte Fahrrad-Demo - stattfand. Alleine in Wien setzten sich mehr als 600 Menschen auf ihre Ein-, Zwei- und Dreiräder, um vom Heldenplatz aus über die Prater Hauptallee und die Ringstraße in Richtung Schwarzenbergplatz zu radeln. Unter ihnen auch der österreichische Schauspieler und Kabarettist Werner Brix. Die weltweite Bewegung unterstreicht damit die Forderung nach einem Schutzgebiet rund um den Nordpol, in dem Ölbohrungen und industrielle Fischerei verboten sind.

"Die Arktis ist eine der letzten unberührten Regionen unseres Planeten. Wir müssen verhindern, dass dieser einmalige Lebensraum den Interessen der Industrie, allen voran der Ölindustrie, geopfert wird", sagt Greenpeace-Sprecher Lukas Meus. Die Arktis ist von der Erderwärmung stärker betroffen als jede andere Erdregion. Der Klimawandel lässt das Packeis rund um den Nordpol rapide schmelzen, was unter anderem die Begehrlichkeiten auf die bisher unter der Eisdecke verborgenen Ölreserven weckt. "Ölkonzerne gehen mit Ölbohrungen in der Arktis ein extrem hohes Risiko ein", warnt Meus. Arktische Wetterbedingungen machen Ölbohrungen rund um den Nordpol zu einer tickenden Zeitbombe. Nur ein Schutzgebiet in dem Ölbohrungen und industrielle Fischerei verboten sind, kann die Arktis für unsere nächsten Generationen bewahren."

Der "Ice Ride" ist Teil der internationalen Greenpeace-Kampagne zum Schutz der Arktis. Weltweit wird die Forderung nach nötigen Schutzmaßnahmen für die Arktis immer größer. Über sechs Millionen Menschen weltweit haben bereits die Greenpeace Petition für den Schutz der Arktis (www.SchuetztDieArktis.at) unterschrieben. Darunter auch der österreichische Schauspieler und Kabarettist Werner Brix, der beim Ice Ride in Wien mitradelte: "Ob Schutz der Wale oder Schutz der Arktis - mittlerweile hat wohl jeder begriffen, dass wir so nicht weitermachen können. Ohne Schmäh", so Brix.

Die Unterschriften für das Arktis-Schutzgebiet wurden im September von einer Greenpeace-Delegation kurz vor dem Klimagipfel in New York an UN-Generalsekretär Ban Ki-moon übergeben. Ban Ki-moon begrüßte das Greenpeace-Engagement und stellte ein internationales Gipfeltreffen zur Arktis in Aussicht.

Bildmaterial:
Eine Auswahl an Fotos des Ice Rides in Wien finden Sie unter diesem Link
https://www.dropbox.com/sh/pstbit7uqy9h07o/AADW9HUpvDqVbRHhYGeMUmC4a?
dl=0
Photo Credits: Greenpeace/Arnold Pöschl

Internationale "Ice Ride"-Fotos stehen hier zur Auswahl zur Verfügung:
http://photo.greenpeace.org/C.aspx?VP3=ViewBox_VPage&ALID=27MZIF3DU59
K&CT=Album bzw. senden wir Ihnen gerne auf Anfrage an Melanie Aldrian (melanie.aldrian@greenpeace.org, +43 (0)664 61 26 725)

Rückfragen & Kontakt:

Lukas Meus
Arktis-Sprecher Greenpeace CEE
Tel.: +43 (0)664 81 69 713
Mail: lukas.meus@greenpeace.org

Melanie Aldrian
Pressesprecherin Greenpeace CEE
Tel.: +43 (0)664 6126725
Mail: melanie.aldrian@greenpeace.org

www.greenpeace.at; twitter.com/greenpeaceAT; facebook.com/greenpeaceAT

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRP0001