Stronach/Nachbaur: "Wut-Oma" wurde kein Amt angeboten

Wien (OTS) - "Es ist schön und ein gutes Zeichen, wenn sich Bürger im Land engagieren. Dabei sollte aber nicht übers Ziel hinausgeschossen werden. Ich habe mit der "Wut-Oma" nie gesprochen, auch ein Amt wurde ihr nie von uns angeboten", erklärt Team Stronach Klubobfrau Kathrin Nachbaur. Zwar habe es kurz nach dem Auftritt der "Wut Oma" auf Vermittlung der Tageszeitung "Österreich" ein kurzes Telefonat mit ihr gegeben, "das hat aber Klubobmann-Stellvertreter Robert Lugar geführt", so Nachbaur. Mehr als eine Einladung auf ein Kennenlernen sei dies aber nicht gewesen. "Schon allein angesichts der Tatsache, dass die nächsten Wahlen erst in vier Jahren anstehen, ist es völlig absurd, schon jetzt irgendwem einen aussichtsreichen Listenplatz anzubieten", stellt Nachbaur klar.

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub/Presse
Tel.: ++43 1 401 10/8080
parlamentsklub@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0001