Neugestaltungsprozess der KZ-Gedenkstätte Mauthausen

Filmdokumentation durch West4Media

Wien (OTS) - Am 5. Mai 2013, dem 68. Befreiungstag wurden unter Anwesenheit von zahlrechen Überlebenden des Konzentrationslagers Mauthausen und internationalen Staatsgästen die ersten Ergebnisse der mehrere Jahre Arbeit an der Neugestaltung der KZ-Gedenkstätte Mauthausen präsentiert. Um diesen Neugestaltungsprozess auch einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen, wurde die Arbeit des Teams der KZ-Gedenkstätte Mauthausen an den zwei neuen Ausstellungen und dem Gedenkraum im Auftrag des BM.I durch das Filmproduktionsunternehmen West4Media über mehrere Jahre hinweg filmisch begleitet.

Der in enger Kooperation mit der KZ-Gedenkstätte Mauthausen entstandene Dokumentarfilm mit dem Titel "Neugestaltung Mauthausen -Eine KZ-Gedenkstätte stellt sich der Zeit" ermöglicht den ZuseherInnen einen Einblick in die vielschichtige Arbeit, die ein so umfassender Neugestaltungsprozess notwendig macht. Gleichzeitig dokumentiert dieser Film auf eindrückliche Weise auch die Bedeutung, die dieses Projekt für die Überlebenden des Konzentrationslagers Mauthausen hat.

Dieser professionelle und zugleich dem Thema entsprechend sensible Film wurde nun durch die Cannes Corporate Media & TV Awards in der Kategorie "Wissenschaft" sowie in der Kategorie "Geschichte und Zivilisation" mit jeweils einem goldenen Award ausgezeichnet.

Auch Innenministerin Mag.a Johanna Mikl-Leitner zeigt sich hoch erfreut, "dass diese informative und berührende Filmdokumentation nun auch auf internationaler Ebene Anerkennung erfährt und ich gratuliere der West4Media und den Mitarbeitern der KZ-Gedenkstätte Mauthausen zu diesem Erfolg".

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Inneres
Karl-Heinz Grundböck, M.A.
Sprecher des Ministeriums
Tel.: +43-(0)1-53126-2490
karl-heinz.grundboeck@bmi.gv.at
www.bmi.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NIN0001