Pendl zu Bundesheer-Reformkonzept: Erfüllung der Kernaufgaben sichergestellt

SPÖ-Sicherheitssprecher unterstützt notwendige Sparmaßnahmen von Verteidigungsminister Klug

Wien (OTS/SK) - SPÖ-Sicherheitssprecher Otto Pendl unterstützt das heute, Freitag, vorgelegte Reformkonzept für das Bundesheer von Verteidigungsminister Gerald Klug. "Die Budgetlage macht Einsparungen notwendig. Wichtig ist, dass die Einsatzbereitschaft des Bundesheeres und die Erfüllung seiner Kernaufgaben sichergestellt sind -Landesverteidigung, Katastrophenhilfe, Auslandseinsätze, Cyber-Abwehr, Terrorismus-Bekämpfung, Miliz. Keine leichte Aufgabe, wenn 200 Mio. Euro pro Jahr eingespart werden müssen, aber der Verteidigungsminister setzt die richtigen Schwerpunkte ", betonte Pendl am Freitag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Der Verteidigungsminister sei gezwungen, Umstrukturierungen in Heer vorzunehmen, um dessen grundsätzliche Handlungsfähigkeit zu gewährleisten. "Schließungen von kleineren Kasernen und der Verkauf von Liegenschaften sind dabei unumgänglich", stellte Pendl klar. Der Sicherheitssprecher erinnerte daran, dass die angespannte finanzielle Situation im Heer nicht zuletzt auf den Kauf teurer und unnötiger Prestige-Objekte wie der Eurofighter zurückzuführen sei. "Unter Schwarz-Blau wurden Unsummen für Material ausgegeben, das nicht wirklich benötigt wurde. Ich erwarte mir daher besonders vonseiten des damals mitverantwortlichen und heutigen Regierungspartners Unterstützung im Hinblick auf die notwenigen Reformschritte im Bundesheer", so Pendl. (Schluss) sc/bj

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0005