Caritas und Stadt Wien engagieren sich für ein gutes Leben im Alter

Landau und Wehsely eröffnen Tag der offenen Tür der Caritas Senioren- und Pflegehäuser

Wien (OTS) - "Unser Ziel als Caritas lautet, Menschen die Möglichkeit zu geben, umgeben von Leben alt werden zu dürfen. Ich bin überzeugt, dass uns das mit den Angeboten in unseren zwölf Senioren- und Pflegehäusern auch gelingen wird", sagte Caritas Präsident Michael Landau beim Tag der offenen Tür der Caritas Senioren- und Pflegehäuser im Caritas Haus St. Teresa im 22. Bezirk.

"Wohnortnahe Betreuung, hoher Wohnkomfort und professionelle Pflege und Betreuung sorgen dafür, dass Menschen in dieser Stadt gut betreut werden. Die Stadt Wien bietet bzw. fördert rund 18.000 Pflege- und Wohnplätze in insgesamt 90 Häusern und Einrichtungen für betagte und pflegebedürftige Wienerinnen und Wiener. Insgesamt werden über den Fonds Soziales Wien 2014 rund 900 Millionen Euro für Pflege- und Betreuungsleistungen aufgewendet. Mit PartnerInnen in der mobilen und stationären Pflege und Betreuung wie die Caritas ist es möglich, dass SeniorInnen in Wien sicher älter werden können. Auch das macht die Lebensqualität in Wien aus", so Gesundheits- und Sozialstadträtin Sonja Wehsely beim Rundgang durch das Haus St. Teresa.

Neben einem abwechslungsreichen Programm bieten die Senioren- und Pflegehäuser am Tag der offenen Tür am 3. Oktober vor allem auch Einzelberatungen zum Thema Demenz. Die Caritas Teams laden zur Hausbesichtigung ein und informieren über alle Angebote. Dieser Tag der offenen Tür ist eine von rund 1.000 Veranstaltungen im Monat der SeniorInnen, den die Stadt Wien ins Leben gerufen hat, um ihr umfangreiches und vielfältiges Angebot für ein gesundes und aktives Älterwerden vorzustellen. Das komplette Veranstaltungsprogramm zum Monat der SeniorInnen ist unter www.senior-in-wien.at abrufbar.

Die Pflege und Betreuung der Caritas orientiert sich am Menschen - an der sozialen und persönlichen Situation sowie der Pflegebedürftigkeit. Die insgesamt zwölf Caritas Senioren- und Pflegehäuser im Gebiet der Erzdiözese Wien bieten ein individuelles Betreuungskonzept - vom Hausgemeinschaftsmodell und betreutem Wohnen über Pflege rund um die Uhr bis hin zu Tageszentren, Kurzzeit- und Urlaubspflege. Die Caritas sieht sich dabei als Partner für an Demenz erkrankte Menschen und ihre Angehörigen.

Die Caritas ist mit acht Häusern und 17 Sozialstationen für die mobile Betreuung langjähriger Partner der Stadt Wien für eine hohe Lebensqualität im Alter. In den vom Fonds Soziales Wien (FSW) finanzierten Häusern in Wien sowie in den Häusern in Baden, Breitenfurt, Klosterneuburg und Kirchschlag bietet die Caritas der Erzdiözese Wien für 1.192 SeniorInnen Betreuung und Pflege. 966 MitarbeiterInnen kümmerten sich 2013 um die betagten Männer und Frauen. 324 Freiwillige engagierten sich in Caritas Seniorenhäusern.

www.caritas-pflege.at

Rückfragen & Kontakt:

Rückfragehinweis:

Mag.a Andrea Frauscher
Presse, Caritas der Erzdiözese Wien
Tel.: 01/878 12-223, 0664/829 44 11
E-Mail: andrea.frauscher@caritas-wien.at
www.caritas-wien.at

Mag.a Eva-Maria Wimmer
Mediensprecherin StRin Mag.a Sonja Wehsely
Telefon: 01 4000 81238
Mobil: 0676 8118 69549
E-Mail: eva-maria.wimmer@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CAR0006