SP-Vasold ad Lange Gasse: BürgerInnenbefragung über Flaniermeile in Lange Gasse wird stattfinden

Kein Umbau ohne Befragung der AnrainerInnen

Wien (OTS/SPW-K) - "In der gestrigen Agenda-Kommission wurde beschlossen, das Projekt der Flaniermeile Lange Gasse in das flächendeckende Konzept der Stadt Wien zu integrieren. Dieses wird voraussichtlich erst 2017 umgesetzt werden, daher ist die Forderung von Seiten der Bezirksvorsteherin Mickel-Göttfert ausschließlich als 'Vor-Wahlkampf-Gag' zu werten. Eine Bürgerbefragung hat erst dann Sinn, wenn das Konzept zur Umsetzung bereit ist. Bis dahin werden wir über die Flaniermeile mit den AnrainerInnen diskutieren und sie informieren, wie es gestern in der Agendakommission beschlossen wurde", stellte die Klubvorsitzende der SPÖ-Josefstadt, Stefanie Vasold, klar.

Zusätzlich ist im Konzept der Flaniermeile vorgesehen, dass dieses mit zentralen Geldern der Stadt Wien gefördert wird und somit nicht nur den Bezirk Josefstadt finanziell belastet.

"Dass wir die Anrainer in die Entscheidungsfindung mit einbeziehen, steht außer Frage. Die SPÖ wird kein Konzept ohne Befragung der AnrainerInnen beschließen", so SP-Gemeinderat Heinz Vettermann. "Jedoch hat es keinen Sinn etwas zu beschließen, das voraussichtlich erst im Jahr 2017 realisiert wird", so Vettermann weiter und betont:
"Wir SozialdemokratInnen stehen für einen solchen Gag nicht zur Verfügung."

"Die ÖVP ärgert sich nur, dass sie keine sachlich-gerechtfertigten Argumente für ihre Wahlpropaganda findet. Wenn die Bezirksvorsteherin sich für ein sinnvolles Konzept einsetzen will, dann soll sie lieber ihre fragwürdige Haltung zu einer echten Mitbestimmung überdenken", so Vettermann in Richtung Mickel-Göttfert.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus
David Millmann
Kommunikation
Tel.: (01) 4000-81 943
mailto: david.millmann@spw.at
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10002