Brauner überreicht Ehrenzeichen des Landes Wien

Franz Deix und Christian Mutschlechner für ihre Verdienste um das Land Wien ausgezeichnet

Wien (OTS) - Im Rahmen einer Feierstunde überreichte Wirtschafts- und Finanzstadträtin Vizebürgermeisterin Renate Brauner hohe Auszeichnungen des Landes Wien an zwei herausragende Persönlichkeiten. Geehrt wurden Franz Deix (Großes Silbernes Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien) und Christian Mutschlechner (Ehrenmedaille der Bundeshauptstadt in Silber).

Die Ehrung fand in Anwesenheit von SPÖ-Klubvorsitzenden Rudi Schicker, ÖVP-Klubobmann Fritz Aichinger, Magistratsdirektor-Stellvertreter Wolfgang Müller, Stadtrechnungshofdirektor Peter Pollak, Bezirksvorsteher Erich Hohenberger, Bereichsdirektor Oskar Wawra, Tourismusdirektor Norbert Kettner sowie Bürgermeister i.R. Fritz Ilk aus Lambach statt.

In ihre Laudatio betonte Brauner die außerordentlichen Leistungen der beiden Geehrten, die mit ihrer Arbeit die Metropole Wien wesentlich mitgeprägt haben.

Innovationen als Schlüssel für die Stadt Wien

Franz Deix wurde am 27. Juli 1942 in Wien geboren. Von 1960 bis 1965 studierte er an der Technischen Hochschule in Wien Bauingenieurwesen und legte 1965 die 2. Staatsprüfung ab. Franz Deix trat anschließend als Vertragsbediensteter in den höheren technischen Dienst der Stadt Wien ein und war in der Magistratsabteilung 29 (Brücken und Wasserbau) für den U-Bahn-Bau tätig. 1971 wechselte Deix in die für den U-Bahn-Bau zuständige MA 38 und war dort maßgeblich für die Umsetzung der Wiener U-Bahn verantwortlich. Ab 1991 übernahm Franz Deix das Dezernat 6 - Technische Infrastruktur der Magistratsdirektion-Stadtbaudirektion, erarbeitete dort die Grundlagen für die technische Aufschließung in städtebaulichen Entwicklungsgebieten und übernahm die Koordinierung der Umsetzung. 2001 erfolgte ein weiterer Karriereschritt mit der Ernennung zum Leiter der Gruppe Tiefbau und Verkehr in der Magistratsdirektion-Baudirektion. Den abschließenden Höhepunkt fand der Berufsweg von Franz Deix als Bereichsdirektor mit der Aufgabe der Umsetzung der technischen Maßnahmen für die Fußball-Europameisterschaft 2008.

Der berufliche Werdegang von Franz Deix war geprägt durch seinen Einsatz für städtische Infrastruktur und gezielte Investitionen der öffentlichen Hand. Stets legte der Geehrte einen besonderen Fokus darauf, neue Lösungen für Infrastrukturvorhaben zu finden, die den Bau einfacher und kostengünstiger machen und Innovationen so anzuwenden, dass öffentliche Infrastruktur noch effizienter und sicherer gebaut werden kann. Viele der von Franz Deix betreuten Projekte haben Wien geprägt und verändert: Die U-Bahn, die Aufschließung der Donau City oder - besonders aktuell - die Modernisierung der Karlsplatz-Passage. "Sie haben Wien mitgeprägt und mit gebaut. Sie haben im wahrsten Sinn des Wortes Ihre sichtbaren Spuren in Wien hinterlassen. Dafür möchten wir Ihnen herzlich danken!", so Renate Brauner in ihrer Laudatio.

Erfolgreicher Kongresstourismus als wichtiger Wirtschaftsfaktor

Christian Mutschlechner wurde im Juli 1953 geboren. Von 1971 bis 1977 absolvierte er ein Wirtschafts- und Sprachenstudium. Danach war er als freiberuflicher Mitarbeiter einer Tochtergesellschaft der damaligen Austrian Airlines für die Organisation von Kongressen und Tagungen in der Bundeshauptstadt zuständig. Im Jahr 1985 wechselte er zum Wiener Tourismusverband. Nach drei Jahren Mitarbeit in der Abteilung Verkaufs- und Kongressförderung, wurde er im Jahr 1988 zum stellvertretenden Direktor bestellt. Seit 1991 ist Herr Mutschlechner Direktor des "Vienna Convention Bureau", eine der vier Abteilungen von Wien Tourismus.

Unter der Leitung von Christian Mutschlechner ist es in den letzten Jahren und Jahrzehnten gelungen, die Kongresszahlen Wiens kontinuierlich zu steigern. Wien gehört damit weltweit zu den Top-3-Destinationen des Kongress-Tourismus: So haben alleine im vergangenen Jahr in Wien 1.221 Kongresse und 2.168 Firmenveranstaltungen stattgefunden und damit eine bundesweite Wertschöpfung von rund 832,2 Millionen Euro ausgelöst. Mit rund 1,4 Millionen Nächtigungen trägt der Kongress-Tourismus damit zu 11% zum Gesamtnächtigungsergebnis Wiens bei und die Ausgaben von Kongressbesucherinnen und -Besuchern sind mit 483 Euro pro Person fast doppelt so hoch wie jene der Wiener Durchschnittstouristen. "Die Erfolgsgeschichte des Wien Tourismus geht maßgeblich auf das jahrelange Engagement von Christian Mutschlechner, seinen persönlichen Einsatz und seine weltweiten Kontakte zurück. Ich denke es ist daher hoch an der Zeit, dass wir seine Leistungen auch in Wien würdigen", so Brauner abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Ferdinand Pay
Mediensprecher Vizebürgermeisterin Renate Brauner
Tel.: 01/4000-81845
E-Mail: ferdinand.pay@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0012