Lange Nacht der Museen: Programm-Höhepunkte der Stadt Wien

4. Oktober ab 18 Uhr: Wien präsentiert ihre Dienstleistungen; Überblick auf wien.at

Wien (OTS/RK) - Feuerwehren, "stille Örtchen" und das Mistmuseum: Die Stadt Wien zeigt im Rahmen der "Langen Nacht der Museen" das breite Spektrum ihrer kommunalen Dienstleistungen. Einen Überblick gibt das Onlineportal der Stadt Wien auf www.wien.gv.at/kultur-freizeit/lange-nacht-der-museen.html.

Ausgewählte Programmhighlights

Winterdienst und Müllentsorgung von damals bis heute: Wiens einzigartiges "Mistmuseum" am Rautenweg präsentiert Abfall von einer ungewohnten Seite. In Exponaten und Filmen wird die Geschichte der "48er" gezeigt.

Der 40 Meter hohe "bahnorama"-Turm wiederum bietet einen einmaligen Rundum-Blick über den neuen Hauptbahnhof Wien mitsamt dem Rautendach sowie das angrenzende Sonnwendviertel. Die bahnorama-Ausstellung informiert über Wiens größte Baustelle; für Kinder wird zwischen 18 und 21 Uhr ein Turm-Basteln angeboten.

Das Feuerwehrmuseum Am Hof zeigt die Sonderausstellung "Die Feuerwehr im Zweiten Weltkrieg". Beleuchtet werden die Widerstandskämpfer innerhalb der Feuerwehr und die schwierigen Bedingungen, besonders gegen Ende des Krieges, unter denen versucht wurde, einen funktionierenden Brandschutz in Wien aufrechtzuerhalten.

Das Wiener Rettungsmuseum in Hernals wurde 2013 völlig neu gestaltet und wiedereröffnet. Während des Jahres nur für Gruppen zugänglich, bietet die "Lange Nacht der Museen" auch für Einzelpersonen die Gelegenheit, die wechselvolle Geschichte der Berufsrettung Wien zu entdecken und kennenzulernen.

Alle Adressen und ein Überblick über das gesamte städtische Angebot im Rahmen der "Langen Nacht der Museen" jetzt online auf www.wien.gv.at/kultur-freizeit/lange-nacht-der-museen.html.

Die "Lange Nacht der Museen"

Bereits zum 15. Mal öffnen bei der "ORF Langen Nacht der Museen" am 4. Oktober Museen, Galerien und Kultureinrichtungen in ganz Österreich ihre Tore. In Wien nehmen 124 Institutionen teil. 54 Häuser haben spezielle Programme für Kinder vorbereitet. Alle teilnehmenden Museen und Galerien können mit nur einem Ticket besucht werden, sie gelten auch als Fahrscheine für Shuttlebusse. Das Lange Nacht-Ticket gilt in Wien in der Zeit zwischen 16 Uhr und 3 Uhr morgens als Fahrschein auf den Wiener Linien. Kinder bis zu zwölf Jahren haben freien Eintritt. (Schluss) esl

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Stadtredaktion
Tel.: 01 4000-81081
www.wien.gv.at/rk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0008