Bayr fordert zum Welttierschutztag: Europäische Tierhaltestandards weltweit einhalten

EU-Tierhaltungskriterien müssen in Projekten mit EU-Geldern eingehalten werden

Wien (OTS/SK) - "Die relativ hohen europäischen Tierhaltestandards müssen auch in Projekten außerhalb der EU eingehalten werden, wenn diese mit europäischen Mitteln operieren", fordert Petra Bayr, SPÖ-Sprecherin für globale Entwicklung, zum Welttierschutztag am 4. Oktober. Es dürfe etwa nicht vorkommen, dass EU-Gelder in die Finanzierung von Legebatterien in nicht-europäische Länder fließen, während es für diese Form der Tierhaltung in allen EU-Mitgliedstaaten seit Jänner 2012 keine gesetzliche Grundlage mehr gebe. ****

Zu begrüßen sei in diesem Zusammenhang, dass sich das Finanzministerium im neuen strategischen Leitfaden für die internationalen Finanzinstitutionen, somit auch für die Weltbank und die Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung, für das Einhalten der europäischen Tierhaltungskriterien auch außerhalb der EU aussprechen wird. "Es gibt keine Rechtfertigung, warum Tierleid innerhalb der EU weniger geduldet wird als außerhalb", kommentiert Bayr und fordert, dass EU-Mindestnormen in punkto Tier- und Umweltschutz sowie soziale Standards in allen Projekten eingehalten werden müssen, in die EU-Mittel investiert werden. (Schluss) bj/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0001