"trend": Der Softwarespezialist Anyline gewinnt den Start-up-Wettbewerb des Wirtschaftsmagazins.

Neben einem exklusiven Zugang zum Pioneers Festival zieht das Siegerteam in den Inkubator der Deutschen Telekom ein. T-Mobile-Chef Bierwirth begleitet Anyline als Mentor.

Wien (OTS) - Der Softwarespezialist Anyline ist der Gesamtsieger des Start-up-Wettbewerbs "trend@venture", den das Wirtschaftsmagazin "trend" heuer zum zweiten Mal veranstaltet hat. Das Wiener Unternehmen konnte sich in einem mehrstufigen Auswahlverfahren gegen die Konkurrenten aus der Web- und Mobilebranche durchsetzen. Neben den Start-up-Experten Andreas Tschas (Mitgründer von Pioneers), Oliver Holle (CEO SpeedInvest), Andreas Bierwirth (CEO T-Mobile) und Vanessa Voss (trend) saß auch Florian Gschwandtner, der Gründer und CEO des Fitness-App-Anbieters Runtastic, in der Jury. In seiner Keynote verriet Gschwandtner den über 150 Gästen im Wiener T-Center seine Erfolgsrezepte als Start-up-Unternehmer.

Das Unternehmen Anyline wurde Anfang 2013 von Lukas Kinigadner und seinem Team gegründet. "Anyline ist eine Software, die vollkommen neuartige mobile Apps ermöglicht, mit denen Daten von beliebigen Objekten oder Geräten eingescannt werden können - kabellos, in Echtzeit, mit höchster Genauigkeit und direkt am Endgerät", erklärt Kinigadner, Managing Direktor von Anyline. Finanziert hat sich Anyline bisher über staatliche Förderprogramme. Der Start der innovativen mobilen App ist noch für heuer geplant.

Als Gesamtsieger von trend@venture erhält Anyline einen mehrmonatigen Aufenthalt im Inkubator hub:raum der Deutschen Telekom in Berlin mit Zugang zu einem exklusiven Netzwerk von Experten, Investoren und Geschäftspartnern. Außerdem wird der Vorsitzende der Geschäftsführung von T-Mobile Austria, Andreas Bierwirth, das Siegerteam ein Jahr lang als Mentor begleiten: "Ich freue mich, dass ein so vielversprechendes, dynamisches Unternehmen gewonnen hat. Ich werde die Gründer dabei begleiten, aus ihrer innovativen Idee eine überzeugende Investmentstory zu machen."

Anyline erhält darüberhinaus einen exklusiven Zugang zum Pioneers Festival in der Wiener Hofburg (30./31.10.), einem der größten Start-up-Events in Europa. Dort darf sich das Gründerteam in einem Pitch vor 2500 Gästen aus dem In- und Ausland präsentieren, außerdem ist es zum exklusiven Speakers-Dinner eingeladen. "Wir gratulieren Anyline als Gesamtsieger von trend@venture. Für ein österreichisches Start-up ist das Pioneers Festival eine ausgezeichnete Plattform, um sich international zu präsentieren", sagt Andreas Tschas, Mitgründer von Pioneers.

Einen Sonderpreis stellt der österreichische Privat-TV-Sender PULS 4 zur Verfügung. Dieser geht heuer an das oberösterreichische Unternehmen QGo, das ein System entwickelt hat, das auf Basis von Echtzeitdaten die Größe von Warteschlangen misst und dabei hilft, Wartezeiten zu minimieren. QGo erhält einen fixen Startplatz in der zweiten Staffel der Start-up-Show "2 Minuten 2 Millionen". "Wir freuen uns sehr, dem jungen Gründerteam von QGo die Möglichkeit geben zu können, seine Geschäftsidee einem Panel hochkarätiger Investoren live vorzustellen", sagt Markus Breitenecker, Geschäftsführer von ProSiebenSat.1 PULS 4. In mehreren Sendungen, die Anfang 2015 ausgestrahlt werden, investieren die Business Angels insgesamt mindestens eine Million Euro in Cash und die SevenVentures Austria, die Online Beteiligungsunit der ProSiebenSat.1 PULS 4 Gruppe, eine Million an Media- und Werbebudget auf den TV-Kanälen der Sendergruppe in die teilnehmenden Start-ups.

Der Publikumspreis, der mittels Live-Votingtool von den Gästen des Abends im T-Center ermittelt wurde, ging an das Wiener Unternehmen Blitab, das dabei ist, ein Tablet für Blinde und sehbehinderte Menschen zu entwickeln.

Rückfragen & Kontakt:

trend Redaktion, Tel.: (01) 534 70/3402

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TRE0001