Stronach/Ertlschweiger: Verstärkt in Grundlagenforschung und Hochschulen investieren!

Wien (OTS) - "Die Tatsache, dass Österreichs Universitäten im "Times Higher Education World University Ranking" 2014 durch die Bank weiter zurückgefallen sind, kommt nicht überraschend", sagt Team Stronach Wissenschaftssprecher Rouven Ertlschweiger und fordert im Rahmen einer Strategieänderung eine Stärkung der Hochschulausbildung und der Grundlagenforschung als wichtigste Basis für eine florierende Wirtschaft, Wertschöpfung und den Wohlstand der Bevölkerung.

"Bei Beschränktheit der insgesamt verfügbaren öffentlichen Mittel, ist das Plus für die Hochschulen und die Grundlagenforschung zu Lasten der Förderung der industrienahen Entwicklungsaktivitäten, die eine Reihe von Kleininstituten für sich beansprucht, aufzubringen. Diese Entwicklungsaktivitäten werden sofern notwendig von der Industrie zielgerichteter vorgenommen oder zugekauft", so Ertlschweiger.

Neben der Forderung nach mehr Geld ist aber auch von Österreichs Hochschulen mehr Leistung zu verlangen. Im Rahmen eines Österreich-weiten Hochschulplans sollte das Angebot von Studienrichtungen unter Effizienzaspekten regional abgestimmt werden, und die öffentliche Finanzierung mit klaren Leistungsvereinbarungen und nutzbaren Erfolgskriterien verbunden werden. Ertlschweiger wünscht sich zudem, "dass auch Synergien zwischen den einzelnen Hochschultypen verstärkt genutzt werden."

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub/Presse
Tel.: ++43 1 401 10/8080
parlamentsklub@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0002