PVÖ-Edlinger begrüßt die verstärkte Initiative Wiens für SeniorInnen-Wohngemeinschaften in Mehrgenerationenhäusern

Wien (OTS/SPW) - "Einmal mehr ist das sozialdemokratisch geführte Wien Vorreiter bei der Umsetzung von Anliegen der älteren Generation. Mit seiner Initiative, das Modell von Wohngemeinschaften für SeniorInnen zu forcieren, trifft Wohnbau-Stadtrat Michael Ludwig genau den Zug der Zeit", stellte der Vizepräsident des Pensionistenverbandes Österreichs, Bundesminister a. D. Rudolf Edlinger, fest.

"In der Regel wollen SeniorInnen nach der Änderung der Familiensituation und dem Ausscheiden aus dem Erwerbsleben", so Edlinger weiter, "in ihrem vertrauten Wohnumfeld verbleiben." Im Gegensatz zu früheren hat die heutige ältere Generation, nicht zuletzt durch die deutlich längere Lebenserwartung, ein gewandeltes Selbstverständnis über die Gestaltung dieses Lebensabschnittes. "Sie nehmen weitaus ausgeprägter als früher selbstbewusst am gesellschaftlichen Leben in seinen vielfältigen Formen teil und wollen so lange wie es mental und physisch möglich ist, über ihr Leben selbst bestimmen. Dazu gehört auch und vor allem der Wohnbereich", erklärte Edlinger.

Die Angst vor dem "Abgeschobenwerden" und das damit verbundene Gefühl der "Ghettoisierung" in Seniorenwohn- und Pflegeheimen sei bei den Menschen tief verankert, so Edlinger. "Mit den auch in finanzieller Hinsicht für die bzw. den Einzelnen leistbaren SeniorInnen-Wohngemeinschaften vorwiegend in Mehrgenerationenhäusern wird dieser Situation entgegengesteuert. Diese außerfamiliären Netzwerke sind gerade nach dem in den vergangenen Jahrzehnten erfolgten, tiefgreifenden Wandel im Familienbild besonders wichtig. Der Pensionistenverband begrüßt deshalb diese Initiative", schloss Edlinger. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pensionistenverband Wien
Tel.: +43 1 319 40 12
wien@pvoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0001