JVP an FPÖ: Wir haben keine Hass-Postings gegen Sebastian Kurz angezeigt!

Wir haben antisemitische Postings auf der Seite von Sebastian Kurz angezeigt! Wir gehen nicht gegen Politikerbeschimpfung vor, wir gehen gegen Antisemitismus vor

Wien, 2. Oktober 2014 (OTS) Angesichts der Aussendung der FPÖ, in der Hass-Postings auf den Facebook-Seiten von FP-Chef Strache
und JVP-Chef Integrationsminister Sebastian Kurz verglichen werden, will die Junge ÖVP die Freiheitliche Partei aufklären: Die Junge ÖVP hat bei der Staatsanwaltschaft nicht Politikerbeschimpfung oder Hass-Postings gegen Politiker zur Anzeige gebracht. Sondern die JVP hat eindeutige antisemitische Postings, sowie Verhetzung gegen Religionen auf der Facebook-Seite von Sebastian Kurz angezeigt. Es geht um Postings, in denen zu Verbrechen gegen Menschen jüdischen Glaubens aufgerufen wurde. ****

Wir weisen also den Vergleich entschieden zurück! Sebastian Kurz geht es nicht um Politikerbeschimpfung und Hass-Postings gegen Politiker oder gegen ihn selbst. Dem JVP-Obmann ist es einzig und allein darum gegangen, klar antisemitische Hetze auf seiner Seite nicht zu dulden. Logischerweise finden daher die Anklage in Korneuburg gegen einen der Verdächtigen nicht wegen Politikerbeschimpfung statt, sondern wegen Verhetzung und NS-Widerbetätigung.

Rückfragen & Kontakt:

Elisabeth Hütter
Junge ÖVP
Lichtenfelsgasse 7, 1010 Wien
Tel.: +43 (1) 40126 446
Mobil: +43 (664) 50 44 533
elisabeth.huetter@junge.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0004