FP-MEP Mayer: Freiheitliche Delegation wird gegen Maros Sefcovic als EU-Kommissar für Verkehr und Weltraum stimmen

"Sefcovic zeigte schon bei seiner Vorstellung kein Sensorium für Österreichs Eisenbahn-Infrastruktur-Großprojekte."

Wien (OTS) - "Die freiheitliche Delegation wird bei der Abstimmung in Straßburg Maros Sefcovic die Zustimmung zur Wahl zum Kommissar für Verkehr und Weltraum verweigern. Sefcovic präsentierte sich bei der Anhörung am 30. September als ein Eurokrat der aalglatten Art: Für Österreichs Infrastruktur-Großprojekte Nummer eins - wie den Semmeringbasis- oder den Koralmtunnel - hat er offenbar kein europapolitisches Sensorium", erklärt der freiheitliche EU-Abgeordnete Mag. Dr. Georg Mayer, Mitglied des Ausschusses für Verkehr und Fremdenverkehr (TRAN).

"Sefcovic hatte zwar Gelegenheit, seine Prioritäten darzulegen, allerdings folgte er dem Eurokraten-Grundsatz: 'Viel reden, wenig sagen'", kritisiert Mayer in einer ersten Reaktion den Auftritt des designierten Kommissionsmitglieds vor den Mitglieder des Ausschusses für Verkehr und Fremdenverkehr (TRAN) sowie des Ausschusses für Industrie, Forschung und Energie (ITRE). "Auf meine Frage, ob er wisse, ob und in welcher Höhe die österreichischen Eisenbahn-Infrastrukturprojekte wie Koralmtunnel und Semmering-Basistunnel von der Europäischen Union mitfinanziert würden und warum diese Projekte trotz ihres enormen gemeinschaftlichen Nutzens für den Ausbau des baltisch-adriatischen Verkehrskorridors nicht vorrangig behandelt würden, gab Sefcovic schlichtweg keine konkrete Antwort. Für einen designierten Kommissar für Verkehr waren mir seine Worthülsen einfach zu platt", zeigt sich Mayer entrüstet über die nichtssagenden Antworten. "Auf zwei andere Fragen, die auf eine konkrete Stellungnahme zu den Themen osteuropäische Schrott-LKW und Gigaliner auf österreichischen Straßen abzielten, gab Maros Sefcovic gleich gar keine Antwort", so Mayer.

"Da meine konkret gestellten Fragen gänzlich unbeantwortet blieben, kann ich am 22. Oktober in Straßburg nur negativ über den mir vorgestellten Kommissar abstimmen", betont Mayer.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0008