Hilfe vor dem Wintereinbruch in der Ukraine

Österreich unterstützt Menschen in Not in der Ukraine mit 700.000 Euro. Bedürftige Menschen bekommen Lebensmittel, Kleidung und Decken sowie finanzielle Hilfe.

Wien (OTS) - In der Region Lugansk im Osten der Ukraine wird rund 1.500 Menschen mit österreichischer Unterstützung unter die Arme gegriffen. Menschen, die vor dem Krieg flüchten mussten, und andere bedürftige Haushalte werden über das Rote Kreuz aus Mitteln der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit mit Lebensmitteln, finanzieller Hilfe oder mit Kleidern und Decken unterstützt. "Der Winter ist für Menschen in Not immer eine besondere Herausforderung. Wir hoffen, dass wir gemeinsam mit dem Österreichischen Roten Kreuz Kälte und Not lindern können", sagt Martin Ledolter, Geschäftsführer der Austrian Development Agency (ADA), der Agentur der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit. Am Dienstag erteilte die ADA dem Österreichischen Roten Kreuz die Zusage, die Arbeit in der Ukraine mit 200.000 Euro zu fördern.

700.000 Euro für Menschen in Not

Insgesamt unterstützt Österreich jetzt mit 700.000 Euro notleidende Menschen in der Ukraine. Die 500.000 Euro aus dem Auslandskatastrophenfonds wurden von der ADA an das UN-Flüchtlingskommissariat UNHCR vergeben. Aktuell unterstützt und schützt UNHCR in der Ukraine 82.000 Binnenflüchtlinge und 100.000 Menschen, die nach Kampfhandlungen wieder in ihre Heimatdörfer zurückkehren.

Die 500.000 Euro aus Österreich tragen unter anderem dazu bei, rund 23.000 Haushalte mit Lebensmitteln und wichtigen Alltagsutensilien zu versorgen. Gebäude und Not-Unterkünfte werden aus- und aufgebaut und für den Winter adaptiert. Darüber hinaus sorgt UNHCR für die Wiedereingliederung der RückkehrerInnen in die Gesellschaft und unterstützt die lokalen Behörden auf Gemeindeebene, damit diese die Grundversorgung der Bevölkerung bewältigen kann.

Rückfragen & Kontakt:

Austrian Development Agency (ADA),
die Agentur der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit
Information und Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Doris Gebru-Zeilermayr
Tel.: +43 (0)1 90399-2400
doris.gebru-zeilermayr@ada.gv.at
www.entwicklung.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TRI0002