Wissensraum goes Gemeindebau

Erfolgreiches Bildungsprojekt des ScienceCenter-Netzwerks startet am Schöpfwerk

Wien (OTS) - Sich ohne Vorwissen aber auch ohne Vorbehalte an wissenschaftliche und technische Fragestellungen heranwagen und experimentieren zu können - dazu lädt der Wissensraum von 2. 10. bis 19. 12. 2014 im Wiener Schöpfwerk ein. Hier können Jung und Alt selbst einfache Experimente ausprobieren, sich zu Diskussionsspielen mit spannenden Inhalten verabreden oder in einer Wissensbörse ihr Know-how austauschen. Bei freiem Eintritt ist der Wissensraum an drei Wochentagen geöffnet (Donnerstag 15.00 - 19.00 Uhr, Freitag und Samstag 10.00 - 18.00 Uhr). Details unter www.science-center.net.at/wissensraum

Gestern Abend öffnete der Wissensraum am Schöpfwerk für 12 Wochen. Auf Einladung des Stadtteilzentrums Bassena bietet der Wissensraum nun im Gemeindebau am Schöpfwerk als Werkstatt für Neugierige ein vielfältiges Angebot. Es geht um die Beschäftigung mit wissenschaftlichen und technischen Alltagsphänomenen, Fragen zu Mobilität, Weltraum, Musik, Umwelt u.v.m. Hier stehen Bildung, Begegnung und Dialog im Mittelpunkt und funktionieren spielerisch. Auch für Stammgäste gibt es über Themenschwerpunkte immer wieder Neues zu entdecken und eigene Aktivitäten umzusetzen. Die Initiative Wissensraum wurde vom ScienceCenter-Netzwerk bereits an mehreren Standorten in Wien realisiert und 2014 mit dem Preis der Sozialmarie ausgezeichnet.

Margit Fischer, Vorsitzende des Vereins ScienceCenter-Netzwerk, freute sich im Rahmen der Eröffnung vor allem darüber, dass der "Wissensraum mittlerweile schon ein Begriff für einen Nahversorger für Beschäftigung mit Wissenschaft und Technik ist, ansprechend und aktivierend speziell für Menschen, die etablierte Bildungsinstitutionen eher nicht aufsuchen." Wohnbaustadtrat Michael Ludwig begrüßte "die Impulse, die von dieser Initiative ausgehen, die wichtig sind für die moderne Wohn- und Lebenssituation, auch im Wiener Gemeindebau. Anregungen für die Stadtgestaltung kommen so vor allem durch ihre BewohnerInnen und zeigen, dass Bildung und Stadtplanung einander vorteilhaft ergänzen können." Der aktuelle Wissensraum des Vereins ScienceCenter-Netzwerk setzt auf den Austausch mit den sozialen Initiativen und Einrichtungen am Schöpfwerk, insbesondere auf die Kooperation mit der Bassena, deren Leiterin Renate Schnee das Projekt willkommen heißt: "Wie schön, dass der Science-Center-Wissensraum auf den Wissensraum Schöpfwerk trifft! Das Schöpfwerk steht für ein sozialpolitisches Experimentierfeld, das Science-Center steht vorwiegend für physikalische Rätsel und Experimente. Das verspricht spannend zu werden." In Vertretung der Bezirksvorsteherin des 12. Wiener Gemeindebezirkes bringt es Peter Kovar in seinem Eröffnungsstatement auf den Punkt: "Niederschwellig Wissen zu vermitteln kann für die, die es annehmen, die Neugierde auf Fragen aus dem Alltag erwecken und helfen, diese spielerisch zu entdecken."

"Bringt Eure Fragen mit!" lädt daher SCN-Projektleiterin Heidrun Schulze alle Neugierigen ein, die z.B. im Youth Lab die Basis von Programmiersprachen lernen oder mit einfachsten Mitteln Kritzelautomaten oder Lautsprecher für ihr Smartphone bauen können. Das Team der ExplainerInnen, die den BenutzerInnen im Wissensraum zur Seite stehen, folgt auch eigenen Forschungsfragen, die als Anregungen dienen und zum Mitmachen einladen.

Das Projekt Wissensraum wird unterstützt von:

Wirtschaftsagentur Wien | WKO Wien | Wien Holding | Wien Kultur MA 7 | Stadt Wien MA 17 | Wiener Jugendzentren MA13 | Raiffeisen Zentralbank Österreich AG | Zeiss | Wiener Städtische Versicherungsverein | IKEA | Steffl | GB*
Die laufende Arbeit des Vereins ScienceCenter-Netzwerk wird ermöglicht von:
Stadt Wien | BMVIT | BMBF | BMWFW | Land Steiermark | AK Österreich | WKO Österreich | Industriellenvereinigung | Wiener Städtische Versicherungsverein | Erste Bank | AVL | voestalpine | OMV | Juwelier Wagner

Rückfragen & Kontakt:

VEREIN SCIENCE-CENTER-NETZWERK
Mag. Petra B. Preinfalk
Tel.: +43 1 710 19 81-16, Mobil: +43 664 240 79 46
preinfalk@science-center-net.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SCN0001