Die sieben Todsünden

von Kurt Weill und Bertolt Brecht - Koproduktion von Volkstheater und Vereinigte Bühnen Wien

Wien (OTS) - Das Volkstheater und die Vereinigten Bühnen Wien bringen in einer außergewöhnlichen Koproduktion ab 10. Oktober 2014 Kurt Weills "Die sieben Todsünden" mit Sängerin und Schauspielerin Maria Bill im Volkstheater heraus. Hausherr Michael Schottenberg führt Regie. Unter der musikalischen Leitung von Dirigent Milan Turkovic spielt ein 36 Mann-Orchester der Vereinigten Bühnen Wien.

"Es ist eine außerordentliche Freude für mich, dass diese Koproduktion zwischen Volkstheater und VBW zustande gekommen ist:
Unser Orchester, das mit jährlich rund 500 Musicalvorstellungen über die Maßen beschäftigt ist und in der Regel mit U-Musik identifiziert wird, kann damit auch eine andere Facette zeigen. Wir möchten künftig vermehrt Kooperationen dieser Art eingehen, um das gesamte Repertoire dieses wunderbaren Klangkörpers zu präsentieren", so Thomas Drozda, Generaldirektor der VBW.

"Die sieben Todsünden" ist nach "Mutter Courage", "Die Dreigroschenoper" und "Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui" die vierte Brecht-Inszenierung von Michael Schottenberg mit Maria Bill am Volkstheater. Die letzte Zusammenarbeit des Erfolgsduos Kurt Weill und Bertolt Brecht, "Die sieben Todsünden", entstand im französischen Exil und wurde 1933 in Paris am Théatre des Champs-Elysées uraufgeführt. Durch die Plattenaufnahme mit Lotte Lenya, die 1956 erschien, wurde das Werk einem großen Publikum bekannt. Im Volkstheater singt Maria Bill außerdem in einem Prolog, begleitet am Flügel von Michael Hornek/Andrew Hannan, neun Lieder von Kurt Weill, die der Komponist zum Teil im Exil in Hollywood geschrieben hat.

Weitere Infos zum Stück in einer Meldung und honorarfreie Pressefotos finden Sie unter www.volkstheater.at/home/presse

Rückfragen & Kontakt:

Volkstheater Wien
Susanne Baertele
Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 01-52111-277 / 0664-8471298
susanne.baertele@volkstheater.at
www.volkstheater.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VOL0001