Kogler zu Stiftungen: Gemeinnützigkeit statt Privilegien

Verbesserte Rahmenbedingungen stärken auch NGOs

Wien (OTS) - "Wenn in Deutschland heute 95 Prozent aller Stiftungen gemeinnützig sind, während in Österreich 94 Prozent aller Stiftungen eigennützig sind und vorrangig zum Zweck der Steueroptimierung gegründet wurden, dann spricht das Bände", stellt Werner Kogler, stv. Klubobmann und Finanzsprecher der Grünen, fest. Er begrüßt die symbolische Aktion der NGOs im Volksgarten. "Wir müssen Österreich aus dem Eck' des schmuddeligen Stiftungsrufes herausbekommen. Dazu braucht es Verbesserungen bei den rechtlichen und steuerlichen Rahmenbedingungen für gemeinnützige Stiftungen. Die Gemeinnützigkeit von Stiftungen muss aufgewertet werden. Letztlich gehört es auch zur wichtigen und sinnvollen Entwicklung der zivilgesellschaftlichen Kultur, die finanziellen Spielräume für NGOs durch verbesserte Rahmenbedingungen für gemeinnützige Stiftungen zu stärken. Deshalb haben die Grünen dieses gleichlautende Vorhaben auch in ihr Wahlprogramm aufgenommen", betont Kogler.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0005