Unterrainer: Österreichischen Tourismus internetfit machen

Abhängigkeit von Internetplattformen minimieren - Vermieter-Coaches installieren

Wien (OTS/SK) - Internet und Tourismus sind heute eng miteinander verbunden. Trotzdem bestehe laut SPÖ-Tourismussprecher Max Unterrainer immer noch ein großer Handlungsbedarf, denn viele österreichische Betriebe und Regionen müssten erst "internetfit" gemacht werden. "Die Idee der Tourismusregion Ramsau, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Tourismusverbandes als Vermieter-Coaches aktiv werden zu lassen, finde ich absolut unterstützungswert. Vor allem auch die breite Hilfe für jene Betriebe, die noch nicht Internet-ausgerichtet sind, ist zu fördern und auszubauen", betont Unterrainer am Mittwoch gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

"Gerade die ländlichen Regionen profitieren vom Tourismus, hier gibt es aber auch den größten Aufholbedarf. Lösen wir die Probleme dort, wo sie auftreten und setzen wir die besten regionalen Player ein -und das können nur die Gemeinden und Tourismusverbände vor Ort sein. Denn sie haben das regionale Know-how und können damit die größte Wirkung erzielen. Etwa durch den Ausbau der Infrastruktur und Schulungsangebote vor Ort", so der SPÖ-Tourismussprecher.

"Insgesamt muss viel mehr darauf gesetzt werden, dass die Betriebe auch selbst und ohne Plattform im Internet buchbar sind - so spart sich jeder Betrieb die teuren Kommissionen. Dazu muss ein Weg gefunden werden, der deutschen Dominanz am Markt verstärkt entgegenzutreten. Wenn schon Plattformen, dann österreichische und themenspezifische", so Unterrainer. (Schluss) bj/rm/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0006