VP-Wieser: SPÖ startet Kahlschlag bei Kasernen!

Klug offenbart Schließungspläne bei Kasernen: VP-LAbg Wieser fordert Bundesheer-Reformkonzept und ein sofortiges Nein aus Kärnten von LH Kaiser bei seinem Minister!

Klagenfurt (OTS) - Statt endlich die lange angekündigten Bundesheer-Reformen zu präsentieren, geht SPÖ-Minister Gerald Klug wieder mit Schließungsplänen hausieren. Wie heute bekannt wurde, stehen die Goiginger-Kaserne in Bleiburg und der Hubschrauberstützpunkt in Klagenfurt auf der Abschussliste des Verteidigungsministers. "Wo bleiben die angekündigten Reformen? Kaputtsparen und Kahlschlag-Methoden sind keine Reformen. Dazu muss man nicht Minister sein", wettert VP-LAbg. Franz Wieser heute. Denn allein in Bleiburg stünden mit der Schließung der Goiginger-Kaserne 60 Arbeitsplätze auf dem Spiel, auch regionale Zulieferer wären von der Schließung des Standortes massiv betroffen. Daher sieht Wieser auch LH Kaiser gefordert, der von seinem SPÖ-Minister bereits über diesen geplanten Kahlschlag informiert worden sei.

Die SPÖ-Masche sei durchschaubar: weil die SPÖ die Wehrpflicht nach wie vor abschaffen will, schlägt Klug nun um sich, um Unsicherheit und Ängste zu schüren, um Argumente für sein Berufsheer zu sammeln. Zudem habe man dem Raum Unterkärnten im Zuge der Ortstafellösung wirtschaftliche Impulse zugesagt - auch von einem SPÖ-Politiker. "Doch mit dem Abzug der Kaserne passiert genau das Gegenteil", sagt Wieser und betont: "Die Goiginger-Kaserne in Bleiburg muss erhalten bleiben."

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Club im Kärntner Landtag
Tel.: 0463 513592126
office@oevpclub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LKV0001