ORF-Fernsehen im Jahr 2014: 33,8 Prozent Marktanteil

Wien (OTS) - Der TV-Jahresmarktanteil nach den ersten drei Quartalen 2014 beläuft sich auf 33,8 Prozent. Im September sahen die ORF-Programme pro Tag durchschnittlich 3,496 Millionen Seherinnen und Seher. ORF eins kam dabei auf 1,908 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer pro Tag und 10,2 Prozent Marktanteil, ORF 2 auf 2,693 Millionen und auf 20,7 Prozent Marktanteil. Insgesamt lag der Marktanteil im September 2014 bei 30,9 Prozent. In der nutzungsintensivsten Kernzone (17.00 bis 23.00 Uhr) erreichte das ORF-Fernsehen in diesem Monat 37,4 Prozent Marktanteil.

Digitalisierungsgrad um 5 Prozentpunkte gestiegen

Im September 2014 hat sich das Konkurrenzumfeld für den ORF weiter verschärft: Mittlerweile leben 85,6 Prozent aller Personen in österreichischen TV-Haushalten mit digitalem Empfang (vor allem Satellit). Das entspricht im Vergleich zum September 2013 einem Anstieg um fünf Prozentpunkte. In digitalen Satellitenhaushalten sind derzeit durchschnittlich 128 Sender (davon 93 in deutscher Sprache) empfangbar, in digitalen Kabelhaushalten im Schnitt 99 Sender (davon 77 deutschsprachige).

34,3 Prozent Marktanteil für die ORF-Senderfamilie

Gemeinsam mit den Spartensendern ORF III Kultur und Information und ORF SPORT + sowie 3sat und ORF 2 Europe erreichte das ORF-TV-Programmangebot im abgelaufenen Monat durchschnittlich 34,3 Prozent Marktanteil pro Tag.

16,4 Millionen Online-Video-Abrufe im ORF.at-Netzwerk

Die Live-Streams und Video-on-Demand-Angebote des ORF im Internet wurden vom Publikum auch im September 2014 intensiv genutzt: Im gesamten ORF.at-Netzwerk (ORF-TVthek sowie Video-Angebote auf anderen Seiten wie iptv.ORF.at, sport.ORF.at, insider.ORF.at etc.) wurden insgesamt 16,4 Millionen Video-Abrufe verzeichnet.

Topreichweiten im September 2014

Neben den traditionell reichweitenstarken Sendungen "Bundesland heute" und "Zeit im Bild" ist der "Tatort" gleich dreimal in den Reichweiten-Top-10 vertreten:

"Bundesland heute" (2. September)
1,105 Millionen Zuschauer, 55 Prozent Marktanteil

"Zeit im Bild" (7. September)
1,093 Millionen Zuschauer, 48 Prozent Marktanteil

Fußball-EM-Quali: Österreich - Schweden, 2. Hz. (8. September) 1,045 Millionen Zuschauer, 42 Prozent Marktanteil

"Liebesg'schichten und Heiratssachen" (1. September)
992.000 Zuschauer, 34 Prozent Marktanteil

"Tatort: Mord ist die beste Medizin" (21. September)
807.000 Zuschauer, 27 Prozent Marktanteil

"Die Millionenshow" (22. September)
765.000 Zuschauer, 27 Prozent Marktanteil

"ZiB 2" (9. September)
759.000 Zuschauer, 36 Prozent Marktanteil

"Tatort: Wahre Liebe" (28. September)
755.000 Zuschauer, 26 Prozent Marktanteil

"Tatort: Der Wüstensohn" (14. September)
716.000 Zuschauer, 24 Prozent Marktanteil

"Sommergespräch 2014" (1. September)
707.000 Zuschauer, 26 Prozent Marktanteil

Info-Highlights Vorarlberg-Wahl und "Sommergespräche" stark genutzt

Zum Auftakt des Superwahljahres 2015 mit gleich vier Landtagswahlen berichtete der ORF am 21. September über den Urnengang in Vorarlberg umfassend und bundesweit in allen seinen Medien - mit u. a. einer Diskussionsrunde der Spitzenkandidaten und der Wahlberichterstattung selbst ab 14.00 Uhr in ORF 2. Insgesamt erreichte die ORF-Landtagswahlberichterstattung 2,637 Millionen Zuseherinnen und Zuseher (weitester Seherkreis), das entspricht 36 Prozent der heimischen TV-Bevölkerung ab zwölf Jahren. Den Topwert am Wahltag erreichte dabei die "ZiB spezial" um 21.50 Uhr in ORF 2 mit bis zu 522.000 Zuschauern bei 20 Prozent Marktanteil. Das anschließende "im ZENTRUM" zu möglichen Auswirkungen der Wahl auf Bundesebene sahen bis zu 342.000 bei 16 Prozent Marktanteil. Mit 432.000 Zuschauerinnen und Zuschauern bei 22 Prozent Marktanteil (am 14. September zum Thema "Dschihad - Die Terrorangst kehrt zurück!") kehrte die Diskussionssendung erfolgreich aus der Sommerpause zurück.

Insgesamt erreichten die diesjährigen "Sommergespräche", die heuer erstmals von Peter Resetarits geführt wurden, 2,929 Millionen Österreicherinnen und Österreicher (weitester Seherkreis), das entspricht 40,4 Prozent der heimischen TV-Bevölkerung ab 12 Jahren. Im Schnitt sahen 640.000 Zuseherinnen und Zuseher bei 24 Prozent Marktanteil die sechs Ausgaben, in der jungen Zielgruppe 12-49 Jahre lag der Marktanteil bei 14 Prozent. Auch im September stark genutzt -die "ZiB 2"-Ausgaben im Anschluss an die "Sommergespräche" mit im Schnitt 704.000 Zuschauern bei 32 Prozent Marktanteil.

"Die große Chance" schon vor den Live-Shows top

Musikalisch, beweglich, erfrischend und beeindruckend! Am 12. September erhielten bei der ersten "Die große Chance"-Castingshow die ersten vier Acts von den Juroren Larissa Marolt, Oliver Pocher, Petra Frey und Peter Rapp ihre Tickets für die Live-Shows. Bis zu 765.000 Zuschauerinnen und Zuschauer wollten den TV-Auftakt der vierten Staffel des ORF-eins-Events sowie den ersten Auftritt der neuen Jury nicht verpassen. Durchschnittlich waren 633.000 (25 Prozent Marktanteil) dabei. Besonders groß war das Interesse beim jungen Publikum: Bei den 12-bis 49-Jährigen erreichte die erste Castingshow einen Marktanteil von 31 Prozent, bei den 12-bis 29-Jährigen waren es ebenso 31 Prozent. Bei den 12- bis 29-jährigen Frauen lag der Marktanteil sogar bei 35 Prozent.
Im Schnitt erreichte "DGC" im September 580.000 Zuschauerinnen und Zuschauer bei 23 Prozent Marktanteil (29 bzw. 28 Prozent in den jungen Zielgruppen 12-49 bzw. 12-29 Jahre).

Serienweise erfolgreich: Made in Austria

Fiction aus und über Österreich fand auch im September ihr ORF-Publikum: So starteten etwa am 30. September "Soko Donau" mit im Schnitt 660.000 Zuschauerinnen und Zuschauern bei 24 Prozent Marktanteil (21 bzw. 17 Prozent in den jungen Zielgruppen) und damit dem Topwert seit 2013 in neue Fälle der neunten Staffel sowie die "CopStories" mit bis zu 419.000 Zuschauern bei 14 Prozent Marktanteil (15 bzw. 11 Prozent in den jungen Zielgruppen) in die zweite Staffel. Die drei 90-Minuten-Ausgaben von "Schnell ermittelt" erreichten im September bis zu 637.000 Austrokrimi-Fans bei 23 Prozent Marktanteil (22 bzw. 17 Prozent in den jungen Zielgruppen).

Ihre Fans fanden aber auch jene Top-US-Serien, die ORF eins im September im Repertoire hat: "Under the Dome" erreichte mit der zweiten Staffel bis zu 323.000 und 15 Prozent Marktanteil (24 bzw. 34 Prozent in den jungen Zielgruppen), "Grey's Anatomy" begeisterte im Schnitt 337.000 bei 12 Prozent Marktanteil (je 21 Prozent in den jungen Zielgruppen), "The Mentalist" im Schnitt 324.000 bei 11 Prozent Marktanteil (18 bzw. 17 Prozent in den jungen Zielgruppen) und "Revenge" bis zu 220.000 bei 10 Prozent Marktanteil (17 bzw. 20 Prozent in den jungen Zielgruppen).

"Liebesg'schichten" weiterhin top

Ein weiteres Mal knackten am 1. September Elizabeth T. Spiras "Liebesg'schichten und Heiratssachen" die Seher-Million: Bis zu 1.034.000 verfolgten die letzte Kandidatenfolge der 18. Staffel des ORF-Erfolgsformats. Im Durchschnitt sahen die neunte von insgesamt zehn Episoden 992.000 Zuschauerinnen und Zuschauer bei einem Marktanteil von 34 Prozent. Der krönende Abschluss der aktuellen "Liebesg'schichten und Heiratssachen"-Saison steht am Montag, dem 6. Oktober, um 20.15 Uhr in ORF 2 mit einer aktuellen Bilanz auf dem Programm.

Starke Dokus

Eines auch im September ungebrochen hohen Publikumszuspruchs erfreuen sich die in HD produzierten Hochglanz-Dokumentationen Marke "Universum" (mit im Schnitt 585.000 Zuseherinnen und Zusehern bei 22 Prozent Marktanteil für die Zweiteiler über die "Donau" bzw. die "Tricks der Tiere") und "Universum History" (im Schnitt 179.000 bei 13 Prozent Marktanteil u. a. für "Napoleons Feldzug nach Russland").

Rekordverdächtiger Fußballmonat September

Der Auftakt zur EM-Qualifikation (ORF eins überträgt alle Spiele live und in HD) erreichte am 8. September bis zu 1,137 Millionen Zuseherinnen und Zuseher. Im Schnitt sahen die zweite Hälfte des Spiels Österreich - Schweden 1,045 Millionen bei 42 Prozent Marktanteil. Besonders groß war das Interesse bei den jungen Fußballfans - mit 46 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe 12-49 Jahre und 54 Prozent bei den 12- bis 29-Jährigen. Letzteres ist gleichzeitig der höchste Marktanteil für ein Fußballmatch (mit Ausnahme der WM) seit dem Jahr 2012.

Auch wenn der erhoffte Sieg ausgeblieben ist, so startete Salzburg am 18. September gleich mit einem Reichweitenrekord in die Europa League: Mit bis zu 617.000 Zuschauerinnen und Zuschauern und im Schnitt 546.000 Fußballfans (2. Halbzeit) bei 21 Prozent Marktanteil (24 bzw. 28 Prozent Marktanteil in den Zielgruppen 12-49 bzw. 12-29 Jahren) erreichte das Spiel gegen Celtic Glasgow an diesem Sendeplatz den bisherigen Topwert für ein Europa-League-Match in der Gruppenphase.

Musik lag in der Luft

Stars aus Schlager, Pop und volkstümlicher Musik übergaben einander im September die Mikrofone im ORF - und das vor vielen Zuseherinnen und Zusehern: "Gabalier - Die Volks-Rock'n'Roll-Show" erreichte am 6. September 548.000 Fans bei 25 Prozent Marktanteil. Am 20. September versammelte die "Starnacht aus der Wachau" 480.000 Musikfans bei 20 Prozent Marktanteil vor den Bildschirmen. Den "Musikantenstadl" in Passau sahen schließlich am 27. September 558.000 bei 22 Prozent Marktanteil.

Comedy mit einem Jubiläum und einer Rückkehr

Seit nunmehr zehn Jahren begeistern Oliver Baier und sein "Was gibt es Neues?"-Rateteam die Zuschauerinnen und Zuschauer. Das "10 Jahre Was gibt es Neues? - Spezial" am 5. September erreichte 375.000 Zuschauer bei 20 Prozent Marktanteil (23 bzw. 24 Prozent in den jungen Zielgruppen). Die regulären Ausgaben sahen im September im Schnitt 424.000 bei 24 Prozent Marktanteil (und 26 bzw. 28 Prozent in den jungen Zielgruppen).
Mit erfreulichen 326.000 Fans bei 16 Prozent Marktanteil (19 bzw. 24 Prozent bei E-49 bzw. E-29 Jahre) meldeten sich Grissemann & Stermann samt "Willkommen Österreich" am 23. September zurück aus der Sommerpause.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0008