Juraczka ad Arbeitsmarkt: Wien fehlt es an Effizienz, Professionalität und Transparenz

Wien (OTS) - "Mehr als 133.000 Wienerinnen und Wiener hatten im September 2014 keinen Job, waren entweder arbeitslos gemeldet oder in Schulungen. Auf Wien entfallen rund 20% aller Erwerbstätigen Österreichs, knapp 21% aller Einwohner aber 36,2 (!)% aller Arbeitslosen und Schulungsteilnehmer. Angesichts dieser Zahlen kann sich die rot-grüne Stadtregierung nicht länger auf den Bund oder die Weltwirtschaft ausreden", so der Landesparteiobmann der ÖVP Wien StR Manfred Juraczka in Reaktion auf die heute veröffentlichten Arbeitsmarktzahlen.

Manfred Juraczka: "Rot-Grün beteuert bei jeder Gelegenheit, dass Wien "gut durch die Krise kommt". Ganz offensichtlich leben die Verantwortlichen in einer eigenen Welt, denn Wien ist nicht nur arbeitsmarktpolitisches Schlusslicht, sondern entfernt sich auch immer mehr vom österreichischen Durchschnitt. Bei einer Arbeitslosenrate von mittlerweile 11% (ohne Schulungsteilnehmer) werden ganz offensichtlich die falschen Maßnahmen gesetzt."

"Normalerweise haben städtische Agglomerationen niedrigere Arbeitslosenraten als ländliche Regionen und liegen unter dem gesamtstaatlichen Durchschnitt. Wien ist sprichwörtlich leider anders. Für die Arbeitsmarkt- und Beschäftigungspolitik gilt letztlich dasselbe wie für alle Politikbereiche in Wien: es fehlt an Effizienz, Professionalität und Transparenz", so Juraczka abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 913
mailto: presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002