Arbeitsmarktdaten - Wohlmuth: Steuerentlastung bringt Wirtschaftswachstum und Arbeitsplätze

Steuerentlastung stärkt Kaufkraft, lässt Wirtschaft wachsen und schafft Arbeitsplätze - PVÖ kämpft für rasche Steuerreform und fordert Bonus-Malus-System

Wien (OTS/PVOE) - "Eine rasche Steuerentlastung ist nicht nur eine Frage der sozialen Gerechtigkeit, sie ist auch eines der stärksten Mittel im Kampf gegen die steigende Arbeitslosigkeit und muss daher höchste Priorität haben!", betont Andreas Wohlmuth, Generalsekretär des Pensionistenverbandes Österreichs (PVÖ) zum den heute veröffentlichten Arbeitsmarktdaten für den Monat September! "Inzwischen steht fest: Eine Steuerreform kommt! Aber wann? Und in welcher Form? Für den Pensionistenverband steht fest - und dafür kämpfen wir mit unserer großen Unterschriften-Aktion 'Mehr Geld im Börsel': Es braucht eine rasche Entlastung, die jeder und jedem Einzelnen mehr Geld ins Börsel bringt. Das ist eine soziale Notwendigkeit, stärkt aber auch die Kaufkraft, kurbelt den Konsum an und sorgt damit für mehr Wirtschaftswachstum und Arbeitsplätze!", fordert der Generalsekretär der größten und mitgliederstärksten Seniorenorganisation Österreichs. ****

Die Arbeitslosigkeit in Österreich ist im Vergleich zum Vorjahr im Durchschnitt um 11,8 Prozent gestiegen. "Ein trauriges Muster bleibt ungebrochen und zeigt sich leider auch heute - am Internationalen Tag der älteren Generation: Mit einem Anstieg von 15,7 Prozent gehörte die Generation 50+ auch im September wieder zu jenen Gruppen, die besonders stark von Arbeitslosigkeit betroffen waren. "Hier braucht es - zusätzlich zur Ankurbelung der Wirtschaft - noch weitere konkrete, zielgerichtete Maßnahmen!", betont Wohlmuth und erneuert die Forderung des Pensionistenverbandes nach einer raschen Einführung des Bonus-Malus-Systems für Betriebe. "Wir haben keine Zeit mehr zu verlieren! Wir brauchen eine Radikal-Reform der Arbeitswelt, ein Ende des Jugendwahns in den Personalbüros! Wir brauchen mehr Jobs für die Generation 50+, wir brauchen altersgerechte Arbeitsplätze und wir brauchen das Bonus-Malus-System!", so Wohlmuth, der abschließend klarstellt: "Die Blockade-Politik der ÖVP-Wirtschaft darf nicht mehr länger hingenommen werden! Denn nur mit dem Bonus-Malus-System können wir die Altersarbeitslosigkeit bekämpfen! Nur mit dem Bonus-Malus-System können wir die im Regierungsprogramm festgeschriebenen Beschäftigungsquoten für Ältere erreichen!"

"Mehr Geld im Börsel" der Menschen ist gut für die Wirtschaft

"Eine unserer zentralen Forderungen ist, dass aber auch jene unbedingt entlastet werden müssen, die so geringe Pensionen beziehen, dass sie keine Steuern zahlen! Wir fordern daher - und davon werden wir sicher nicht abrücken, dass auch jene 1,1 Millionen PensionistInnen die Pensionen unterhalb der Steuerfreigrenze haben, aber selbstverständlich Krankenversicherungsbeiträge zahlen, eine Gutschrift in Höhe von 150 Euro erhalten! Das ist eine Frage der Gerechtigkeit, den bisher sind Pensionisten - im Gegensatz zu den Aktiven - von dieser sogenannten 'Negativsteuer' ausgeschlossen! Und es wirkt sich positiv auf die Wirtschaft aus! Denn zahlreiche Studien zeigen, dass Gehalts- bzw. Pensionserhöhungen gerade im unteren Einkommensdrittel eins zu eins wieder direkt in den Konsum fließen!", so Wohlmuth, der weiter klarstellt: "Die Umsetzung unserer Forderungen für eine rasche, spürbare Steuerentlastung muss höchste Priorität haben! Dafür kämpfen wir, dafür erhöhen wir den Druck mit unserer großen Unterschriftenaktion! Und diese wird so lange laufen, bis unsere Forderungen erfüllt sind!". (Schluss)

Info:
Die Unterschriften-Aktion "Mehr Geld im Börsel" kann in allen Ortsgruppen und Landessekretariaten des Pensionistenverbandes Österreichs sowie online unter www.pvoe.at unterschrieben werden.

Rückfragen & Kontakt:

Pensionistenverband Österreichs
Mag. Susanne Vockenhuber, Bakk.
Tel.: 01/313 72 31
E-Mail: susanne.vockenhuber@pvoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PVO0001