Philips-Haus erneut verkauft

Wien (OTS) - Wie das Wirtschaftsmagazin GEWINN in seiner neuen Ausgabe berichtet, haben die Immobilieninvestoren 6B47 und Sans Souci das Philips-Haus am Wienerberg gekauft. Das leerstehende Gebäude soll nun saniert werden.

Die auf Immobilieninvestments spezialisierte 6B47-Gruppe und die Sans Souci Privatstiftung von Norbert Winkelmayer, Eigentümer des Luxushotels Sans Souci, übernehmen die frühere Philips-Zentrale. Laut GEWINN-Informationen soll der Kaufpreis ca. 11,5 Millionen Euro betragen haben. Verkäufer ist Investor Thomas Levenitschnig, der das denkmalgeschützte Haus erst zum Jahreswechsel gekauft hatte. In seinem Besitz verbleibt nur das oberste Stockwerk. Mit ihren Plänen halten sich die neuen Eigentümer noch bedeckt. Fix ist eine Sanierung des Hauses. Eine weitere Nutzung als Büro gilt wegen des großen Büroangebots in Wien als schwierig. In der Vergangenheit wurde eine Umwidmung zum Wohnhaus diskutiert.

Rückfragen & Kontakt:

Gewinn
Gertie Schalk
Tel.: +43 1 521 24-48
g.schalk@gewinn.com
www.gewinn.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GWW0002