Erstes Wiener VOLLFAN-Derby: SK Rapid Wien gegen FK Austria Wien

Wien (OTS) - Am 27. September standen die Derbys der U18, U16 und U15 von Rapid und Austria ganz im Zeichen von "VOLLFAN statt voll fett", der Alkoholsuchtpräventionskampagne des Instituts für Suchtprävention (ISP) der Sucht- und Drogenkoordination Wien (SDW). Ein buntes Begleitprogramm mit tollen Preisen für jugendliche Fußballfans informierte spielerisch über die Risiken bei übermäßigem Alkoholkonsum. Das Derby war das allerletzte Spiel im Hanappi-Stadion.

"Gleich drei Mal Rapid gegen Austria an einem Samstag", freut sich Steffen Hofmann. "Und die U15-Mannschaften spielten beim Ersten Wiener VOLLFAN-Derby, dem allerletzten Match im Hanappi-Stadion" ergänzt der Rapid-Kapitän fast wehmütig. "Es gab drei Mal Derby-Stimmung und ein interessantes Pausen-Programm, das viel Spaß machte," ergänzt Austria-Verteidiger Markus Suttner.

Beim Ersten Wiener VOLLFAN-Derby standen neben drei Matches des Rapid- und Austria-Nachwuchses im Rahmen der ÖFB-Jugendliga eine Reihe von Mitmach-Aktivitäten rund um das Thema Alkohol auf dem Programm, die Grips, Beweglichkeit und Wendigkeit erfordern. "Wichtig ist bei "VOLLFAN statt voll fett", dass junge Menschen aktiv dabei sind und selbst mitmachen können", betont Gemeinderat Kurt Wagner, Vorsitzender des Gemeinderatsausschuss für Gesundheit und Soziales, "damit soll die Selbstverantwortung junger Menschen in ihrem persönlichen Umgang mit Alkohol gefördert werden."

"Mehr Fußball - weniger Alk"

Unter dem Motto "Zeig' zu viel Alk die gelbe Karte" gab es in den Pausen der Nachwuchs-Spiele vier VOLLFAN-Stationen mit einem Wissens-und Geschicklichkeitsparcours, der ganz auf die Interessen von Jugendlichen abgestimmt ist. Bei den sportlichen Aufgaben standen den Mädchen und Burschen erfahrene Outdoor-TrainerInnen zur Seite. Speziell geschulte Peers, die auch bei Heimspielen von Austria und Rapid im Einsatz sind, informierten Jugendliche auf Augenhöhe über risikoreichen Alkoholkonsum - in deren "Sprache" und ohne erhobenen Zeigefinger.

"Die Peerarbeit ist ein Herzstück von "VOLLFAN statt voll fett", denn wir wissen, dass sich Jugendliche in diesem Alter von Erwachsenen ungern etwas sagen lassen, sich aber sehr stark an Gleichaltrigen orientieren", so der wissenschaftliche Leiter des Instituts für Suchtprävention der Sucht- und Drogenkoordination Wien, Artur Schroers.

Tolle Preise dank Unterstützung der Vereine
Zusätzlich zum abwechslungsreichen Programm waren auch zwei Spieler der Kampfmannschaft - Michael Schimpelsberger und Deni Alar von Rapid als Überraschungsgäste anwesend.

"Die Mitwirkung der Vereine und der Nachwuchs-Akademien des FK Austria Wien und SK Rapid ist uns besonders wichtig", betont der Koordinator für Sucht- und Drogenfragen der Stadt Wien Michael Dressel, "denn deren überzeugte Unterstützung ist für Fans und Jugendliche ein wichtiger zusätzlicher Motivator, das Thema ernst zu nehmen."

Die nächsten VOLLFAN-Termine:

04.10.2014 16:00 Uhr FK Austria RZ Pellets WAC
18.10.2014 19:00 Uhr SK Rapid Admira
25.10.2014 19:00 Uhr FK Austria SC Wiener Neustadt
29.11.2014 19:00 Uhr SK Rapid SC Wiener Neustadt

"Zeig' zu viel Alk die gelbe Karte"

Die Kampagne "VOLLFAN statt voll fett" wurde 2011 vom Institut für Suchtprävention der Sucht- und Drogenkoordination Wien initiiert, um Jugendliche über problematischen Alkoholkonsum in jugendaffiner Fußballsprache zu informieren. Gemeinsam mit den Projektpartnern FK Austria Wien und SK Rapid Wien werden junge StadionbesucherInnen zwischen 16 und 30 Jahren jedes Jahr in 6 Kampagnen-Wellen angesprochen. Auch VereinsmitarbeiterInnen, StadionbetreiberInnen und deren Personal, die Gastro-Teams vor Ort sowie die Security und Exekutive in den Stadien werden in die Sensibilisierungsarbeit mit einbezogen. 2012 wurde das Projekt mit dem ÖPAG Kommunikationspreis ausgezeichnet.

Rückfragen & Kontakt:

Manuela-Claire Warscher
Sucht- und Drogenkoordination Wien
Pressesprecherin und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 01 4000 87376
E-Mail: manuela-claire.warscher@sd-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0015