Jeder 2. Friseurlehrling von Hauterkrankung betroffen: Der beste Schutz

Termin AUVA-Aktion "Start!klar" in der LBS Eisenstadt am Mittwoch, dem 15.10., 10 bis 12 Uhr, Raum 104

Wien (OTS) - Friseurinnen und Friseure sind am häufigsten von Berufskrankheiten der Haut betroffen. Bei 55 Prozent tritt eine berufliche Hauterkrankung bereits im ersten Lehrjahr auf. Später bleibt die Haut anfällig für Trockenheit und kann kleine Risse bekommen - eine Basis für Entzündungen, Ekzeme oder Allergien. Die AUVA setzt mit dem Präventionsschwerpunkt "Start!klar" bei Lehrlingen, Ausbildungsbetrieben und Berufsschulen an. Wie sich angehende Friseurinnen und Friseure am besten schützen können, was die Landesberufsschule Eisenstadt dazu beiträgt und die Lehrlinge darüber denken, werden die wichtigsten Themen in Theorie und am Waschplatz am Mittwoch, dem 15. Oktober, um 10 Uhr in der Lehrwerkstätte 2 Friseure der LBS Eisenstadt, Gölberzeile 10 - 12, sein.

Als Gesprächspartner und für Fotos werden Ihnen BDS Mag. Anna Karlicek, Fachlehrer Rene Marton, AUVA-Arbeitsmediziner Dr. Günther Berger und Schülerinnen und Schüler zur Verfügung stehen.

Einladung zur AUVA-Aktion "Start!klar": Gut geschützt am Waschplatz Wann: Mittwoch 15.10.2014, 10 bis 12 Uhr
Wo: Lehrwerkstätte 2 Friseure, Raum 104, LBS Eisenstadt, Gölbeszeile 10.

Für Anmeldung und Fragen wenden Sie sich bitte an Gabriela Würth unter 0676 33 24 879 oder gabriela.wuerth@auva.at

Rückfragen & Kontakt:

Gabriela Würth
Öffentlichkeitsarbeit der AUVA-Landesstelle Wien
Telefon mobil: 0676-33 24 879
E-Mail: gabriela.wuerth@auva.at
Im Internet: www.auva.at/wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AWI0001