"Stöckl live" im Zeichen von "Bewusst gesund - Unser Herz"

Am 30. September um 20.15 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Im Rahmen der "Bewusst gesund"-Initiative "Unser Herz" (Details unter presse.ORF.at) widmet sich der ORF vom 27. September bis 3. Oktober 2014 mit seiner gesamten Medienvielfalt dem Thema "Herz-Kreislauf-Erkrankungen" und deren richtiger Diagnose und Therapie. Die in HD produzierte Sendung "Stöckl live" beschäftigt sich am Dienstag, dem 30. September, um 20.15 Uhr in ORF 2 mit jenen Krankheiten, die in Österreich am häufigsten zum Tode führen:
Herzinfarkt, Herzschwäche, Schlaganfall - Österreich belegt im EU-Vergleich den schlechten elften Platz von 15 Staaten. Besonders junge Menschen sind immer öfter davon betroffen. Rauchen, Bluthochdruck und Übergewicht sind die häufigsten Ursachen für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Allerdings könnten bis zu 90 Prozent dieser Erkrankungen bereits durch eine Veränderung des Lebensstils vermieden werden. Was dem Herz schadet und was ihm guttut - darüber informiert der Leiter der "Bewusst gesund"- Initiative, Univ.-Prof. Dr. Siegfried Meryn, und gibt konkrete Tipps.

Karl Moik - Sein neues Leben nach dem Herzinfarkt

"Die Ärzte gaben ihm gerade einmal eine zehnprozentige Überlebenschance", so Edith Moik nach dem zweiten Herzinfarkt ihres Mannes vor sechs Monaten. Nach Wochen voll Verzweiflung, Hoffen und Bangen ist Karl Moik nun über dem Berg und steht vor ganz neuen Herausforderungen. Wie sehr darf ich mich belasten, wann darf ich wieder Sport machen, muss ich lebenslang Medikamente nehmen? Fragen, die sich jeder Herzinfarkt-Patient stellt, dazu kommt meist die Angst vor einem neuerlichen Infarkt. Barbara Stöckl hat Karl Moik und seine Frau Edith zu Hause besucht und mit beiden über ihre Ängste, Hoffnungen und Ziele nach seinem Herzinfarkt gesprochen.

Kennen Sie Ihr Risiko für einen Herzinfarkt oder Schlaganfall?

Bereits vor der Sendung hat das Publikum die Möglichkeit, sich freiwillig einem Ultraschall der Halsschlagader zu unterziehen. Kardiologe Prof. Martin Schillinger und Prof. Ali Ahmadi ermitteln damit das Risiko des Publikums, einen Schlaganfall oder Herzinfarkt zu erleiden. Live in der Sendung erfährt auch Barbara Stöckl, wie gefährdet sie ist.

Lebensrettende OP - Ein Blick hinter die Kulissen

Bypass, Stent und künstliche Herzklappe - Begriffe, die jedem geläufig sind, doch was genau verbirgt sich dahinter? Kurt Toifl ist ein doppelt Betroffener: Er hat bereits einen Stent im Herzen und steht kurz vor seiner Bypass-Operation. "Stöckl live" hat ihn dabei begleitet, um eindrucksvoll zu zeigen, welche enormen Anstrengungen nötig sind, damit die kleinen Gefäße am Herzmuskel funktionsfähig bleiben. Hochspezialisiertes Hi-Tech ist dazu genauso nötig wie hochqualifiziertes und eingespieltes medizinisches Personal. "Stöckl live" war im OP und hat hinter die Kulissen des Medizinbetriebs und den Spezialisten bei der Arbeit auf die Finger geschaut.

Herzschmerz - Wenn das Herz bricht

Nicht nur Liebeskummer, sondern auch plötzlicher Jobverlust oder der Tod eines geliebten Menschen können zum sogenannten "Broken-Heart-Syndrom" führen. Denn wer sich etwas zu sehr zu Herzen nimmt, kann tatsächlich seinem Herzen schaden, weiß die Wissenschaft heute. Die Wienerin Marianne Pardeller hatte sich im vergangenen Jahr zu viel aufgehalst, bis sie eines Tages dieselben Symptome erlitt wie bei einem echten Herzinfarkt.

"Stöckl live" wird auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Live-Stream angeboten und ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0001