Christian Ragger: In der Kärnten-Werbung radikale Änderung nötig

Egal ob schönes oder schlechtes Wetter - Zahlen immer von Jahr zu Jahr schlechter

Klagenfurt (OTS) - "Es ist egal, ob Kärnten einen vom Wetter her gesehen Traumsommer hat oder einen schlechten Sommer, die Zahlen sind immer desaströs", meint der Obmann der Kärntner Freiheitlichen LR Mag. Christian Ragger in einer Reaktion auf heute bekannt gewordene negative Statistik. Man möge sich nicht aufs Wetter ausreden, sagt Ragger. Er erinnert an 2013, als Kärnten trotz Superwetters einen Rückgang wie kein anderes Bundesland beklagte.
"Wir sind beim Tourismus im tiefen Fall. Angesichts dieser desaströsen Ergebnisse müssen wir in der Kärnten-Werbung alles in Frage stellen. Eine radikale Änderung ist nötig ", fordert Ragger. Sie gehöre sofort privatisiert und in die Hände der Tourismusunternehmen gelegt". Wie lange wolle man dessen chronisch erfolglosen Chef Christian Kresse noch fuhrwerken lassen, fragt er. Es seien ganz neue Wege nötig. Das Versagen beim Incoming habe auch den Klagenfurter Flughafen in die Krise gebracht, wie eine Studie gezeigt hat. "Auch in diesem Gutachten wird ein kompletter Neuanfang dringend eingemahnt. Kärnten muss im Tourismus aus der Negativspirale heraus", betonte Ragger abschließend.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten - FPÖ
9020 Klagenfurt
Tel.: 0463/56 404

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001