Education Award 2014 - Niederösterreichischer Bildungspreis verliehen

Initiativen und Projekte von engagierten Pädagoginnen und Pädagogen vor den Vorhang geholt

St. Pölten, (OTS) - Der niederösterreichische Bildungspreis, der EDU (Education Award) für herausragende Leistungen und besonderes Engagement wurde gestern, Montag, den 22. September 2014, im Rahmen eines Festaktes im Z2000-Zentrum in Stockerau zum fünften Mal an niederösterreichische Pädagoginnen und Pädagogen verliehen. 15 PreisträgerInnen in insgesamt 5 Kategorien - Förderung von sozialem Lernen, sozialer Kompetenz und Zivilcourage, Beispiele gelungener Begabungsförderung, Entwicklungsförderung in der elementaren Bildung und gelungener Schuleinstieg, Beispiele gelungener Integration und herausragende Lehrer/Innenpersönlichkeiten - wurden ausgezeichnet.

In den letzten vier Jahren wurden bereits über 500 Projekte eingereicht. So hatte die Jury auch heuer wieder aus einer großen Zahl an tollen Ideen und Projekten ihre Wahl zu treffen. Die Bandbreite der Siegerprojekte für den NÖ Bildungspreis war beachtlich: Von multikulturellen Projekten bis hin zu Kooperationsideen zwischen Schule und Kindergarten reichte das Engagement der LehrerInnen in ganz Niederösterreich. Das würdigte auch die Präsidentin des Vereins Pro NÖ, LHStv.in Mag. Karin Renner:
"Ich bin stolz auf das Engagement der niederösterreichischen PädagogInnen und der SchülerInnen, die besondere Initiativen im Unterricht ins Leben rufen und durchführen! Viele erbrachte Leistungen werden von der breiten Öffentlichkeit nur eingeschränkt wahrgenommen. Das wollen wir mit dem alljährlichen Wettbewerb des Education Awards ändern und damit einen kleinen Beitrag für die Würdigung der vielfältigen Initiativen leisten, aber auch ein herzliches Danke für die Arbeit sagen", erklärt LHStv. Renner zur Auswahl der Projekte.

Bildungsministerin Gabriele Heinisch-Hosek, die die Festrede hielt, würdigte die breite Palette der Initiativen, Projekte und des Engagements. "Wir sehen wieder einmal wie vielfältig und innovativ Pädagogik ist und sein kann, hinter jedem Projekt stehen Pädagoginnen und Pädagogen, die in ihrer Arbeit mehr sehen als Wissensvermittlung. Die Bildungspolitik steht in den kommenden Jahren sicher vor großen Herausforderungen, unser Weg der Reformen ist auf einem guten Weg und ich bin mir sicher, dass wir alle gemeinsam das Beste für unsere Kinder und Jugendlichen in den Vordergrund stellen", so BM Gabriele Heinisch-Hosek.

"Ich sehe die Preise als einen Ausdruck besonderer Wertschätzung für die Arbeit der PädagogInnen, den Kindern und Jugendlichen sowie unserer Gesellschaft gegenüber", ergänzte Beate Raabe-Schasching, MA, Vizepräsidentin des NÖ Landesschulrats.

Rückfragen & Kontakt:

Pro NÖ
Mag. Andreas Fiala
Pressesprecher
Mobil: 06642017137
www.pronoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0002