ÖVP Landstraße: Aus für die Landstraßer Markthalle kein Ruhmesblatt!

Stadtregierung und Bezirksvorsteher haben hier zu lange zugesehen

Wien (OTS) - Laut heutiger APA-Meldung ist die Landstraßer Markthalle im Bahnhof Wien Mitte nun endgültig Geschichte. Der Eigentümer möchte die freistehende Fläche nun einer anderen Nutzung zuführen.

"Wir als ÖVP Landstraße haben uns immer für eine Wiedereröffnung einer Markthalle ausgesprochen! Schade, dass es hier zu keinem positiven Ende gekommen ist!", so der Landstraßer ÖVP Klubobmann Georg Keri in Reaktion auf die heutigen Meldungen, und er meint weiter: "Das Versprechen von SPÖ Bezirksvorsteher Hohenberger, dass er sich im Zuge des Neubaus von Wien Mitte für eine neue Markthalle einsetzen wird, ist somit mit heutigem Tage gebrochen!"

Aber inwieweit er dem Projektbetreiber tatsächlich unter die Arme gegriffen und ihn bei der Umsetzung unterstützt hat ist immer noch fraglich! Und auch die rot-grüne Stadtregierung hat hier jegliche Aktivität, um sich für einen attraktiven Nahversorger einzusetzen, vermissen lassen. Das Interesse bzw. die Nachfrage nach einer Landstraßer Markthalle von Seiten der Bevölkerung wäre gegeben gewesen, wie auch eine erst kürzlich veröffentlichte Umfrage (Anm. Landstraßer Bezirkszeitung, 10./11. September) gezeigt hat.

"Es ist wahrlich kein Ruhmesblatt für die Wiener Stadtpolitik wie hier still und heimlich dem Ende der Markthalle zugesehen wurde!", so der Landstraßer ÖVP Klubobmann Georg Keri abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 913
mailto: presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0003