Modern, digital, komfortabel: So smart ist Zahnheilkunde heute

Wals/Bensheim (OTS) - Zeigt her, Eure Zähne: Am 25. September, dem Tag der Zahngesundheit, rückt das schöne Lächeln wieder in den Fokus. Dafür braucht es neben der täglichen Pflege auch einen guten Zahnarzt. Dessen technische Möglichkeiten sind spannender denn je.

Die zahnärztliche Praxis ermöglicht dank moderner Technologien im Röntgen sichere Diagnosen und eine verständliche Beratung der Patienten. Und sie sorgt durch hochspezialisierte Technik bei Instrumenten und Geräten für mehr Komfort und Zeitersparnis. Das Zauberwort heißt: Digitalisierung.

Zahnärzte können heute mit digitalen Verfahren ihre Patienten röntgen - mit geringerer Strahlungsdosis, sofortiger Verfügbarkeit des Bildes und sehr umweltschonend, ohne Chemie. Für etwa 50 Prozent aller Zahnärzte ist das heute Standard. Für die Zahnheilkunde optimierte DVT-Geräte ermöglichen dreidimensionale Röntgenaufnahmen - im Vergleich zum CT in gleicher Qualität bei einer signifikant niedrigeren Strahlungsdosis.

Zahnersatz in einer Sitzung, auch das ist heute mittels ausgereifter CAD/CAM Technologie möglich: Für eine optische Abformung werden die Zähne mit Hilfe einer Kamera (z.B. CEREC Omnicam) dreidimensional vermessen. Vom Inlay bis zur Brücke - all das ist in einer Sitzung und ohne zweite Betäubung möglich. Auf die klassische Abformung mit Abformmasse kann dabei verzichtet werden. Vorreiter auf diesem Gebiet ist Sirona, der weltweite Markt- und Technologieführer der Dentalbranche, mit seinem CEREC-System.

Weitere Informationen sowie Bildmaterial finden Sie unter:
http://www.ots.at/redirect/sirona

Rückfragen & Kontakt:

Marion Weixlberger
PR-Manager
Sirona Dental GmbH
Sirona Straße 1
A-5071 Wals bei Salzburg
T +43 (0)676 848414 588
marion.weixlberger@sirona.com
www.sirona.de

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OTD0001